Mittwoch, Februar 24, 2021

Homburg: Spielplätze wurden aufgewertet

Politik

Funk und Wagner: Irritation über Äußerungen der Bildungsministerin zu Schulöffnungen am 8. März

Christine Streichert Clivot (Foto: MBK Christian Hell) Die Bildungsministerin hat die Öffnung der weiterführenden Schulen gestern offiziell verkündet und in...

Markus Uhl MdB: “Wir brauchen grenzüberschreitenden Strategien statt harte Grenzschließungen“

Das saarländische Vorstandsmitglied der Deutsch-Französischen Parlamentarischen (DFPV) Markus Uhl MdB unterstützt eine Erklärung von Mitgliedern des Vorstands der Deutsch-Französischen...

FDP: Saarland braucht Öffnung / Blick auf Rheinland-Pfalz notwendig

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, mindestens dieselben Branchen wie Rheinland-Pfalz zu öffnen. Gleichzeitig muss die Landesregierung endlich...

An Kinder und auch Eltern wurde gedacht

Auf Homburgs Spielplätzen tut sich was. So wurde vor kurzem in der Straße Unterm Beeder Hof ein neues Gerät namens „Sandwerk“ montiert. Auf dem Gelände zwischen Unterer und Oberer Allee können sich die Begleiter der Kids künftig über zwei Wellnessbänke in der Nähe des Kleinkindbereichs freuen. Dies teilt der für die Spielplätze im Stadtgebiet zuständige Mitarbeiter der Grünflächenabteilung der Stadt Homburg, Erwin Blank, mit.

Die geschwungenen „Sonnensofas“ wurden aus einheimischen Eichenhölzern gefertigt und mit haltbaren Belägen versehen. Der Baubetriebshof hat sie vor kurzem montiert und damit vielen gestressten Eltern bereits einen Gefallen getan.

Wellnessbänke (Fopto: Erwin Blank / Grünfläche)

Das „Sandwerk“ auf dem Spielplatz in Beeden gehört ebenfalls schon seit mehreren Tagen zum Inventar. Aus Recycling-Stoffen hergestellt verspricht die herstellende Firma eine umwelt- und ressourcenschonende Anlage, die unschädlich für Boden und Wasser sowie auch für die Gesundheit der jungen Nutzerinnen und Nutzer ist. Zudem ist das Material splitterfrei, rissfest, rutschhemmend und stabil, sodass für die Sicherheit während des Spielens gesorgt ist. Durch die verwendeten Materialien ist das „Sandwerk“ witterungsbeständig und leicht zu reinigen. Es verfügt über eine Aufstiegsleiter, einen schrägen Aufstieg mit Hängeseil, Sandaufzüge und Sandschütten, die vom Doppelturm aus genutzt werden können. Es ist für Kinder ab drei Jahren geeignet.

Die Kosten für beide Maßnahmen inklusive Aufbau und Montage beliefen sich auf ca. 10.500 Euro.

Regionalverband Saarbrücken

61 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 61 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall –19 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung