Start Kultur Dr. Harald Klein / Ari TUR: König der vier Weltgegenden

Dr. Harald Klein / Ari TUR: König der vier Weltgegenden

Bleistiftzeichnung von Dr. Harald Klein von Fatima Hamido

Am 30. August wartet ein ganz besonderes Event auf Literaturinteressierte aus Quier-schied und Umgebung. Dr. Harald Klein stellt sein unter dem Pseudonym Ari TUR erscheinendes literarisches Erstlingswerk vor. Aber nicht auf konventionelle Art und Weise: Die Gemeindebücherei wird teilweise in ein Beduinenzelt umgewandelt, denn Kleins Roman „König der vier Weltgegenden“ spielt im 12. Jahrhundert vor Christus in Syrien.
Um die dichte Atmosphäre des Handlungs-ortes wiederzugeben haben sich die Leiterin der Gemeindebücherei, Annette Bost, und Dr. Harald Klein ein paar Dinge ausgedacht, die aus der Lesung nicht nur ein lite-rarisches, sondern auch ein sinnliches Erlebnis werden lassen. Es wird mit Düften und Aromen gearbeitet und die Vortragenden werden in Originalgewänder aus der Region gekleidet, so dass die Anwesenden in eine andere Welt eintauchen können.
_harald_klein_3

Die Geschichte des Buchs, dessen erster Band „Der Blaue Fuchs“ Ende August erscheinen wird, ist keine Fiktion des Autors. Sie basiert teilweise auf den Inhalten von Tontafeln, die Dr. Harald Klein selbst vor Ort in Tell Chuera, einer Stadt im Nordosten Syriens, ausgegraben hat. Denn der Autor war in seinem ersten Leben Archäologe mit dem Spezialgebiet Vorderasiatische Archäologie und Altorientalistik an der Universität des Saarlandes und leitete eine Reihe von Ausgrabungen in der Region. Diese Zeit hat ihn geprägt und eine starke Bindung zu der Region und den Menschen geschaffen, die man ihm anmerkt, sobald das Gespräch auf dieses Thema kommt.

_harald_klein_1

Leider wurde das Institut, bei dem er so erfolgreich gearbeitet hatte, in Folge der Sparmaßnahmen der Universität kurz nach der Wende geschlossen, so dass sich Dr. Klein beruflich völlig neu orientieren musste. Denn damals hatte er noch kleine Kinder und gerade „Auf der Brach“ ein Haus gebaut, so dass ein Umzug zu dem Zeitpunkt nicht möglich war. Er absolvierte also ein Studium an der Akademie der Deutschen Wirtschaft zum „Referenten für Marketing“, das ihn u.a. auch an die Pressestelle des Saarländischen Rundfunks führte.

_harald_klein_2

Dort gefiel es ihm ausgesprochen gut und so wurde er bei der Intendanz für die Unternehmensplanung angestellt. Eine verantwortungsvolle Position, die er mit Freude ausfüllte. Er war bald zuständig für die Organisation des Halberg Open-Airs und hob das Jugendradio „UnserDing“ aus der Taufe. Seine Leidenschaft für den Vorderen Orient ist ihm jedoch auch in dieser Zeit nicht abhanden gekommen. So startete er mit einer Gruppe von Leuten 2010 zu einer Reise nach Syrien, an den Ort seiner früheren archäologischen Tätigkeiten, wohin ihn auch einer seiner Söhne begleitete. Dieser, gelernter Hotelfachmann, hat sich ebenfalls sofort in das damals noch unversehrte Land verliebt und dachte sogar daran, sich in Aleppo niederzulassen. Doch kurze Zeit später begann der Krieg und alle ent-
sprechenden Pläne waren damit hinfällig.

Als Dr. Klein vor zwei Jahren in Vorruhestand ging, stellte er sich natürlich die Frage „Was machst Du jetzt, wo Du Dein Leben genießen kannst?“ und kam zurück auf seine Erlebnisse in Syrien, die wunderbare Reise und so war bald klar, dass er ein Buch schreiben würde. Als Archäologe hatte er wichtige wissenschaftliche Entdeckungen gemacht und zahlreiche Abhandlungen publiziert. Eine Vermengung mit seinem fiktiven Werk wollte er vermeiden, so dass er den zweibändigen Roman unter dem Namen „Ari TUR“ veröffentlichen wird. Dieser setzt sich aus seinem „Ausgrabungsnamen“, den ihm die Beduinen in Syrien gegebenen hatten, und der Übersetzung seines Nachnamens ins Sumerische zusammen.

Hauptperson des zweiten Bandes ist der berittene Eilbote Senni, der im Reich des großen Herrschers Tukulti Ninurta I., dem „König der vier Weltgegenden“ lebt. Seine Abenteuer,
das soziale, geschichtliche und politische Umfeld werden entlang der von Dr. Harald Klein entdeckten Tontafeln entwickelt. Ein einzigartiges Projekt, dessen Ergebnis am 30. August zuerst in Quierschied vorgestellt werden wird. Interessenten sollten sich bald dazu anmelden, denn es ist schon jetzt abzusehen, dass es einen großen Andrang geben wird. Selbstverständlich wird auch Band I des Werkes an diesem Abend vor Ort zu erwerben sein.

Anmeldung erbeten unter: Tel. 06897/961-194.