Foto: Stefan Leidinger Jetziger Aldi-Standort am Big Epple – Aldi würde gerne in Eppelborn einen größeren Markt errichten.

Eppelborn. Auf Initiative der CDU hat der Ortsrat Eppelborn in seiner Sitzung am Donnerstag vergangener Woche eine Resolution mit dem Titel „Aldi muss in Eppelborn bleiben!“ verabschiedet. In dieser Resolution fordert der Ortsrat, dass man Aldi endlich einen realistischen Standort für den Bau eines neuen Marktes zuweise. Um dies zu ermöglichen bittet der Ortsrat Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset sowie den Gemeinderat, die Ratsentscheidung gegen die Erweiterung des „Zentralen Versorgungsbereiches“ aufzuheben und eine Vergrößerung zu erlauben. Die Entscheidung kam damals übrigens mit nur einer Stimme Mehrheit zustande.

Hintergrund der Resolution ist, dass Aldi den von der Bürgermeisterin vorgeschlagenen Standort „Alter-Penny-Markt“ wiederholt intensiv geprüft hat und zum Ergebnis kam, dass er als neuer Standort eines Marktes wegen kalkulatorischen als auch planerischen Gründen gänzlich ungeeignet sei. Aldi habe, wie in der Ortsratssitzung zu erfahren war, die Bürgermeisterin Mitte Juni dieses Jahres ausführlich über diesen Sachverhalt informiert. Eine Information der politischen Gremien als auch der Öffentlichkeit über diese Entwicklung habe es seitens der Bürgermeisterin bis jetzt immer noch nicht gegeben.

Wie in der Resolution des Weiteren dargelegt, sei der Aldi-Markt mittel- und langfristig für die Entwicklung des Eppelborner Zentrums unerlässlich. Ohne Märkte wie Aldi, Wasgau, LIDL als sogenannte Frequenzbringer sei heute und zukünftig kein lebendiges Geschäftszentrum mehr aufzubauen. Eine Neuansiedlung von Aldi brächte auch für Eppelborn wieder einen Drogeriemarkt mit sich.

„Wenn sich die Märkte aus Eppelborn zurückziehen, wird unsere Gemeinde gegenüber den Nachbarorten Tholey, Lebach, Illingen immer mehr an Attraktivität und Kaufkraft verlieren und sich schließlich zu einer reinen Wohngemeinde entwickeln. Dies kann nicht im Interesse Eppelborns und seiner Bürger sein!“, führte Ortsvorsteher Berthold Schmitt dazu aus. Bei der Entscheidung über die Annahme der Resolution enthielt sich die SPD-Ortsratsfraktion der Stimme.

 

Zur Information:

Der Aldi-Markt in Eppelborn entspricht mit seinen 750 qm nicht mehr dem jetzigen Aldi-Standard. Er ist der kleinste Aldi-Markt im Saarland. Die Standardgröße für einen Aldi-Markt liegt heute bei 1200qm. Aldi würde den Standort Eppelborn gern beibehalten und einen größeren Markt bauen. Das Problem dabei ist leider, dass sich Bürgermeisterin Müller-Closset sowie eine äußerst knappe Mehrheit im Gemeinderat gegen einen größeren Zentralen Versorgungsbereich ausgesprochen und so geeignete Bauflächen für einen Markt blockiert haben.