Ein bislang unbekannter Täter brach am Dienstag, dem 20.08.2019, in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 14.30 Uhr, im Nonnweiler Hallenbad insgesamt 13 Spinde von Badegästen auf. Er  begab sich in die Umkleidekabine des Hallenbades Nonnweiler. Da diese nur über den Kassenbereich zugänglich ist, welcher während der gesamten Öffnungszeiten besetzt und somit auch überwacht ist, steht zu vermuten, dass der Täter  zuvor auf übliche Art eine Eintrittskarte löste. In der Kabine öffnete er, unbemerkt vom Personal, gewaltsam mittels eines unbekannten Hebelwerkzeugs insgesamt 13 Spinde. Aus den aufgebrochenen Spinden  entwendete man lediglich größere Bargeldbeträge sowie Kreditkarten; Geldbörsen, Kleingeld, Handys pp wurden zurückgelassen. Hierdurch fielen die Diebstähle den Geschädigten zunächst nicht auf;  von weiteren Geschädigten ist daher auszugehen.  Es besteht ein Tatverdacht gegen eine bislang unbekannte männliche Person mit südländischem Erscheinungsbild, ca. 180m groß und von kräftiger Statur. Diese löste eine Karte für den Saunabereich, betrat die Sauna jedoch nicht und verließ das Bad bereits ca. 30min nach Betreten wieder. Eine detailliertere Personenbeschreibung war dem Personal nicht möglich. Die Polizei Nordsaarland bittet geschädigte Badegäste, sich unter der Telefonnummer 06871 90010 zu melden. Auch bittet die Polizei etwaige Zeugen, ihre Wahrnehmungen zu melden.

Freisen, illegaler Abfalltransport gestoppt

Beamte des Bundesamtes für Güterverkehr und des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz  kontrollierten am Dienstag, dem 20.08.2019, um 13.46 Uhr auf der A 62 bei Freisen den 23 Jährigen Fahrer eines südosteuropäischen  Autotransporters. Laut Frachtbrief sollte der Sattelzug gebrauchte Fahrzeuge nach Antwerpen zwecks Verschiffung nach Afrika befördern. Da einige der geladenen Altfahrzeuge  auffällig verschlossen waren und man nicht hineinsehen konnte, wurde die Polizeiinspektion Nordsaarland hinzugerufen. Nachdem im Beisein der  Polizeibeamten vier der geladenen Fahrzeuge geöffnet wurden, stellte sich heraus, dass in den Fahrzeugen gefährliche Abfälle versteckt waren, unter anderem mit Öl kontaminierte Fahrzeugteile und Elektroschrott. Dem Fahrer des Abfalltransporters  wurde die Weiterfahrt untersagt. Er wurde angewiesen, die Ladung  zur Beladestelle rückzubefördern. Gegen den Fahrer südosteuropäischer Nationalität wurde ein Strafverfahren wegen  des Verdachts der  illegalen Abfallverbringung eingeleitet. Es laufen weitere Ermittlungen, wer für den Transport letztendlich verantwortlich ist.

Randalierer in Türkismühle

Diebstahl, Beleidigung, Stalking, Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung wird einem 22 Jährigen wohnsitzlosen Mann vorgeworfen. Dieser randalierte am Montag, dem 19.08.2019,  in der Zeit zwischen 14.30 und 15.15 Uhr in einem einem Türkismühler Einkaufsmarkt sowie dem Parkplatz davor. Er entwendete dort unter anderem Waren, schlug und beleidigte  mehrere Personen und  schlug auch gegen geparkte Fahrzeuge. Eines der beschädigten Fahrzeuge soll ein blauer Ford Kombi gewesen sein. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten den Mann zunächst beruhigen. Kurze Zeit später bedrohte er auf dem Parkplatz eines nahegelegenen weiteren Einkaufsmarktes einen Zeugen der vorherigen Taten. Jetzt wurde der Mann von der Polizei in Gewahrsam genommen und gemäß richterlicher Verfügung der Gewahrsamszelle zugeführt. Mögliche Geschädigte sowie Besitzer von beschädigten Fahrzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Nordsaarland unter der Telefonnummer 06871 90010 zu melden.