Alten- und Pflegeheim St. Anna: Einem Kind einen Herzenswunsch erfüllen

0
63
Auf dem Foto: Tanja Zimmer (hinten ganz links), Rolf Herschler (2. Von links) und Katinka Müller (ganz rechts) überreichen die Geschenke an Yvonne Abellard, Leiterin des Mütterzentrums des SOS-Kinderdorfs. (Foto: Nele Scharfenberg)

Alten- und Pflegeheim St. Anna beteiligt sich an Geschenke-Aktion des SOS-Kinderdorfs Saarbrücken

An Weihnachten für strahlende Kinderaugen sorgen – das war das Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheims St. Anna Neuweiler. Dafür hatten sie in Eingangsbereich der Einrichtung einen Weihnachtswunschbaum mit insgesamt 20 Wünschen von Kindern aus sozial schwachen Familien des SOS-Kinderdorfs aufgehängt. Die Idee hinter der Aktion: Die Mitarbeiter konnten sich einen Wunsch aussuchen und dann das Päckchen für das entsprechende Kind packen. Vom Kleinkind bis zum Teenager war dabei alles dabei – und die Wünsche reichten von Puppe, Knete und Autos bis hin zu einem Paar warmer Winterstiefel.

„Die Resonanz war riesengroß, die Wünsche waren innerhalb kurzer Zeit weg“, freut sich Rolf Herschler, Leiter der Sozialen Begleitung, über den Erfolg der Aktion, die erstmalig in dieser Form in der Seniorenhilfe-Einrichtung durchgeführt worden war. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen Katinka Müller und Tanja Zimmer konnte er die wunderschön bunt verpackten Päckchen jetzt an Yvonne Abellard, Leiterin des Mütterzentrums des SOS-Kinderdorfs, überreichen. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Firmen und Einrichtungen solche Aktionen bei sich im Haus durchführen“, betonte Yvonne Abellard. „Auf diese Art können wir in diesem Jahr erneut dafür sorgen, dass alle Kinder, die bei uns in irgendeiner Art von Maßnahme sind, an Heiligabend ein schönes Geschenk auspacken können – insgesamt werden fast 300 Kinder beschenkt.“ Es sei das erste Mal gewesen, dass sich ein Altersheim beteilige, das freue sie besonders, sagte Abellard.

Die Idee für die Aktion kam von Katinka Müller, Mitarbeiterin in der Sozialen Begleitung: „Wir überlegen uns jedes Jahr etwas, wie wir in der Weihnachtszeit etwas Gutes tun und Menschen helfen können, denen es nicht so gut geht. Im letzten Jahr haben wir zum Beispiel für Obdachlose gekocht und dringend benötigte Lebensmittel und Hygiene-Produkte besorgt.“ Natürlich hat Müller selbst auch einen Herzenswunsch eines Kindes erfüllt: „Ich habe gemeinsam mit einer Kollegin für ein Mädchen einen Lego-Supermarkt besorgt. Den war ich gemeinsam mit meiner Tochter kaufen – sie hat mich gut beraten“, ergänzt sie schmunzelnd. Auch Tanja Zimmer hat sich für Lego entschieden, allerdings für einen Jungen: „Ich habe selbst vier Neffen und vier Patenkinder, da fiel es mir nicht schwer. Am Ende habe ich mich für Star Wars entschieden.“

Die Geschenke werden jetzt an die Familien weiter gegeben und bis Heiligabend aufbewahrt, damit sie dann am Weihnachtsfest für strahlende Augen sorgen könne. Die drei Mitarbeiter aus dem Alten- und Pflegeheim sind sich jetzt schon sicher: „Da die Aktion so gut angekommen ist, machen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit. Aber dann brauchen wir mindestens 50 Wunschkarten.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here