Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes bei der Übergabe des neuen Einsatzleitwagens an die Freiwillige Feuerwehr (v.l.n.r.: ) Gemeinderat Adrian Bost, Bürgermeister Dr. Andreas Feld, die Erste Kreisbeigeordnete Daniela Feld, Löschbezirksführer Stephan Rein, die Gemeinderätinnen Edith Monz-Schwarz und Carolin Bollow, Ortsrat Harald Schorr, den CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Alwin Theobald MdL sowie Ortsrätin Annabelle Poyo Gonzales. Foto: CDU-Gemeindeverband Eppelborn

Wiesbach. Nachdem Pfarrer Johannes Schuligen den neuen Einsatzleitwagen ELW 1 der Freiwilligen Feuerwehr Eppelborn offiziell eingesegnet hatte, überreichte Bürgermeister Dr. Andreas Feld offiziell die Fahrzeugschlüssel an den Gemeindewehrführer Andreas Groß und an Löschbezirksführer Stephan Rein.

Schlüsselübergabe für den neuen Einsatzleitwagen ELW1 (v.l.n.r.) an den Wehrführer Andreas Groß sowie den Wiesbacher Löschbezirksführer Stephan Rein durch Bürgermeister Dr. Andreas Feld (Foto: CDU)

Das neue Fahrzeug, das im Löschbezirk Wiesbach stationiert sein wird, ist für die Eppelborner Wehr eine wichtige Investition. Bislang musste bei größeren Einsätzen entweder improvisiert oder aber entsprechende Einsatzfahrzeuge aus den Nachbarkommunen angefordert werden. 

Foto: CDU Eppelborn


„Der Einsatzleitwagen ist als Führungsmittel bei Einsätzen der Feuerwehr in vielen Fällen unverzichtbar. Ausgestattet mit modernster Technik hilft seine Besatzung der Einsatzleitung bei der Bewältigung und Dokumentation der Einsätze,“ machte Bürgermeister Feld in seiner kurzen Ansprache deutlich und schilderte die Vorgeschichte der Anschaffung. Gleich zweimal mussten Ausschreibungen aufgehoben werden, weil die jeweiligen Angebote die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde überschritten. Erst im dritten Anlauf erfolgte dann tatsächlich auch ein Kauf. 

Mit 125.000 Euro sei der ELW 1 letzlich dann zu Buche geschlagen. Erleichtert wurde die Investition für die Gemeinde durch einen Zuschuss des Landkreises in Höhe von 20.000 Euro aus dem Budget der Feuerschutzsteuer, die seitens des Landes den Landkreisen für derartige Zwecke zur Verfügung gestellt wird.
Der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Alwin Theobald MdL überreichte im Rahmen der Feier eine Geldspende in Höhe von 100,- Euro zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit im Löschbezirk. Der Abgeordnete warb in seinem Redebeitrag dafür, dass auch die Freiwillige Feuerwehr die Fördermöglichkeiten des Landes und des Landkreises für die Kinder- und Jugendarbeit verstärkt nutzen, um t Freizeiten, Bildungsmaßnahmen und auch Mitarbeiterschulungen durchzuführen.
Theobald betonte: „Unsere Feuerwehrleute sind nicht nur Leistungsträger, sondern auch Vorbilder: für Mut, für Verantwortung, für Leistungs- und Opferbereitschaft, für Hilfsbereitschaft, für Kameradschaft. All diese tollen Menschen, lieber Bürgermeister, tragen nicht nur die Abzeichen unserer Wehr, sie tragen vor allem auch das Herz am richtigen Fleck. Dafür gilt Ihnen ein herzliches Wort des Dankes!“