Untersuchungshaft nach Angriff auf Shisha – Bar in Saarlouis

Saarlouis (ots) – Wie bereits berichtet kam es am Samstag, dem 07.03.2020, zu 
einer öffentlichkeitswirksamen Auseinandersetzung unter Beteiligung einer 
größeren Personengruppe in einer Shisha – Bar in Saarlouis. (vgl. 
Pressemitteilung der PI Saarlouis vom 08.03.2020, 10:11 Uhr).

Noch am gestrigen Sonntag wurden die diesbezüglichen weiteren Ermittlungen vom 
Kriminaldienst der Polizeiinspektion Saarlouis übernommen und eine 
Ermittlungsgruppe eingesetzt. Die erhobenen Tatvorwürfe lauten auf schweren 
Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstöße 
gegen das Waffengesetz.

Aufgrund der zwischenzeitlich durchgeführten ersten Zeugenvernehmungen 
verdichten sich die Hinweise, dass offensichtlich ein Beziehungsstreit der 
eigentliche Auslöser des Angriffes auf die Shisha – Bar gewesen ist. Eine 
20-Jährige und ein 23-Jähriger kurdischer Abstammung gerieten nach ihrer bereits
vor Monaten erfolgten Trennung in der Nacht zum Freitag in einen Streit, der 
damit endete, dass der aggressive Ex – Partner von Mitarbeitern aus der Shisha –
Bar verwiesen wurde. Dies wollte sich dieser nicht gefallen lassen und kündete 
Vergeltung an.

In der Nacht zum Samstag erschien der Aggressor dann zusammen mit mehreren 
Familienmitgliedern in der Bar und griff den Inhaber sowie dessen Mitarbeiter 
an. Hierbei wurden auch Schlagwaffen eingesetzt. Von dieser Tat wurden von 
anwesenden Personen Handyaufnahmen gefertigt, die zwischenzeitlich auch in den 
sozialen Netzwerken verbreitet wurden.

Am Samstagabend, gegen 23:20 Uhr, kam es dann zu einem erneuten Angriff auf die 
Shisha – Bar. Die ca. 10 – 15 teilweise maskierten Täter setzten ebenfalls 
Schlagwaffen ein, einer führte eine Schreckschusspistole mit sich. Dieser 30 
Jahre alte Täter konnte vor Ort bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und 
an die Einsatzkräfte überstellt werden. Er wurde noch am gestrigen Sonntag dem 
Haftrichter vorgeführt und befindet sich aktuell in Untersuchungshaft.

Die weiteren Ermittlungen bezüglich seiner Mittäter werden nun von der 
Ermittlungsgruppe intensiv betrieben, mehrere Personen konnten bereits durch die
Auswertung von Videoaufnahmen und Zeugenaussagen identifiziert werden.

Über die genaue Anzahl verletzter Personen können derzeit noch keine belastbaren
Angaben gemacht werden, da sich diese bereits vereinzelt vor dem Eintreffen der 
Polizei entfernt hatten.

Bei der Auseinandersetzung am Samstag wurde von den Angreifern nach ersten 
Schätzungen ein Schaden in fünfstelliger Höhe verursacht.

Die Ermittlungen dauern an, mögliche Zeugen oder Geschädigte werden gebeten sich
mit der Polizeiinspektion Saarlouis unter Tel. 06831/901-0 in Verbindung zu 
setzen bzw. eventuell vorhandenes Videomaterial zur Verfügung zu stellen.

Letzte Nachrichten

St. Ingbert: Verkehrsunfallflucht In der Laabdell

St. Ingbert-Mitte (ots) - In der Zeit vom 22.09.2020, 17 Uhr, bis zum23.09.2020, um 14:30 Uhr, stand der...

Friedens-Netz-Saar erinnerte an die Atombombenabwürfe

Ein Beitrag von Lothar Ranta Saarbrücken. Der 6. August 1945 ist kein guter Tag in der Weltgeschichte. 2020 jährt...

28jährige aus Püttlingen vermisst

Wo ist Aline Schmitt? - Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung Püttlingen (ots) - Gesucht wird nach...