600.000 Euro Bundeszuschuss für die Sanierung von Hellbergbad und Hellberghalle in Eppelborn

Eppelborn. Die Gemeinde Eppelborn wird Bundeszuschüsse in Höhe von 600.000 Euro erhalten, um den Gebäudekomplex, der die Hellberghalle und das Hellbergbad beherbergt, von Grund auf zu sanieren. Der CDU-Gemeindeverband Eppelborn begrüßt diese Entscheidung aus Berlin sehr: „Bürgermeister Dr. Andreas Feld und ich haben im Vorfeld der Antragstellung unsere Bundestagabgeordnete Nadine Schön (CDU) aus unserer Nachbargemeinde Tholey um Unterstützung gebeten. Ihr Engagement als stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der wichtige Haushaltsausschuss des Bundestages den Förderantrag der Gemeinde in der neuen Förderperiode berücksichtigte“, berichtet Alwin Theobald MdL, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Eppelborn. Das sei ein großer Erfolg, der vor allem den Erhalt des Hellbergbades nachhaltig sichere, so Theobald. Es sei gerade einmal sechs Jahre her, da habe man sich noch als CDU gegen Schließungspläne zur Wehr setzen müssen. „Die nunmehr gewährten Investitionszuschüsse decken einen großen Teil der Kosten, um das Hallenbad und die Sporthalle zu sanieren und damit zukunftsfähig zu machen.“
Auch Ortsvorsteher Berthold Schmitt zeigt sich glücklich über die Förderzusage aus dem Haushaltsausschuss des Bundestages: „Von dieser wichtigen Investition profitieren vor allem Kinder, Jugendliche und Sportvereine. In der Halle findet Schulsport statt und nicht nur die Illtal-Zebras feiern ihre Handball-Erfolge in der Halle. Fußball, Tennis, Judo, Volleyball, Faustball, Völkerball, Turnen und vieles mehr findet in dieser Halle statt.“
Sein Dank gehe auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, betont Berthold Schmitt: „Sie haben alle relevanten Daten ermittelt, Kosten berechnet, Pläne entwickelt und die notwendigen Arbeiten aufgelistet, so dass ein guter und genehmigungsfähiger Förderantrag nach Berlin geschickt werden konnte.“

In der Neuauflage des Förderprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ stehen 200 Mio. Euro für bundesweit 120 Projekte neue bereit, mit denen der Investitionsstau bei der sozialen Infrastruktur abgebaut wird. „Wir stärken mit unserem Programm die Lebensqualität in vielen Gemeinden in Deutschland. Das frische Geld kommt unmittelbar den betroffenen Kommunen zugute. Sport, Jugendarbeit und Kultur sind ein wichtiges Bindeglied des gesellschaftlichen Zusammenhalts vor Ort“, so Nadine Schön MdB.

Kontakt aufnehmen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ähnliche Beiträge

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Ein neuer bestätigter Krankheitsfall – Teststation für Reiserückkehrer Die Anzahl der bestätigt am Coronavirus erkrankten Personen im Regionalverband steigt...

Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Marie Elise Grandpair

Die Polizei informiert und bittet um Mithilfe: Saarbrücken (ots) - Seit heute Morgen wird die 24-jährige Marie Elise Grandpair...

Gefährliche Körperverletzung in Homburg

Die Polizei informiert: Homburg (ots) - Heute, 13.08.2020, gegen 08:30 Uhr, kam es in Homburg, Parkplatzder Fa. Lidl, Am...

Verfolgen Sie uns auch auf

20,446FansGefällt mir
2,291NachfolgerFolgen
2,040AbonnentenAbonnieren

Aktuellste Meldungen

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Ein neuer bestätigter Krankheitsfall – Teststation für Reiserückkehrer Die Anzahl der bestätigt am Coronavirus erkrankten Personen im Regionalverband steigt...

Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Marie Elise Grandpair

Die Polizei informiert und bittet um Mithilfe: Saarbrücken (ots) - Seit heute Morgen wird die 24-jährige Marie Elise Grandpair...

Gefährliche Körperverletzung in Homburg

Die Polizei informiert: Homburg (ots) - Heute, 13.08.2020, gegen 08:30 Uhr, kam es in Homburg, Parkplatzder Fa. Lidl, Am...

Etwas Jazz gefällig?

Zum Abschluss der Reihe ‚Kultursommer in der JVA‘ spielen SaarbrooklynGrooveUnit am Freitag, 14. August um 19.30 Uhr, im Hof der ehemaligen JVA,...

Landeshauptstadt begrüßt Pläne des Umweltministers zur Erweiterung des „Urwalds vor den Toren der Stadt“

Die Landeshauptstadt begrüßt die Ankündigung von Umweltminister Jost, dem „Urwald vor den Toren der Stadt“ weitere Waldflächen hinzuzufügen. Bürgermeisterin...