Unfallflucht auf der L 119 zwischen Homburg und Kirkel-Limbach

Kirkel (ots) – Am Mittwoch, 17.06.2020, kam es gegen 14:30 Uhr innerhalb weniger
Sekunden zu zwei Verkehrsunfällen auf der L 119 zwischen Homburg und
Kirkel-Limbach in Höhe der Einmündung nach Altstadt. Zunächst kam es bei
stockendem Verkehr zu einem Auffahrunfall zwischen drei Fahrzeugen. Wenige
Sekunden danach übersah der Fahrer eines gelbgrünen Kleinwagens (Smart o.ä.) mit
französischen Kennzeichen die noch nicht polizeilich abgesicherte Unfallstelle.
Der Fahrer wollte der Unfallstelle ausweichen und verlor dabei aufgrund nicht
angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein
Fahrzeug und kollidierte in der Folge mit einem der anderen Unfallfahrzeuge.
Anschließend fuhr der Fahrer des Kleinwagens einfach in Richtung Limbach weiter
und entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit.

Es werden Zeugen des Unfalls gesucht, die Angaben zum Unfallhergang oder zu dem
flüchtigen französischen Kleinwagen und dem Fahrer machen können. Diese werden
gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Homburg in Verbindung zu setzen, Tel.:
06841/1060.

Letzte Nachrichten

TSV: Nach Blitzstart auf der Siegerstraße

Vor 648 Zuschauern gewinnt der TSV Steinbach Haiger mit 4:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger erwischten die...

SSV Ulm: Eine gute Halbzeit reicht nicht gegen Aalen

Beim Heimspiel gegen den VfR Aalen entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel um jeden Ball, der von Holger Bachthaler geforderte...

Luxemburg erneut zu Risikogebiet erklärt

Die Landesregierung informiert informiert: Das Robert-Koch-Institut hat Luxemburg heute erneut zum Risikogebiet erklärt. Dadurch steht das Saarland, als...