Bund fördert Heimat- und Burgmuseum Kirkel mit 6.426 Euro

Foto: Gemeinde Kirkel

Im Rahmen des Förderprogramms „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ erhält das Heimat- und Burgmuseum eine Förderung von 6.426 Euro. Die Gelder sollen dabei helfen, um Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen durchzuführen. Das Förderprogramm soll regionale Museen in ihrem Betrieb und ihrer Weiterentwicklung stärken und so den Erhalt des immateriellen und materiellen Kulturerbes als wesentlicher Teil der kulturellen Identität in ländlichen Räumen unterstützen.

Dazu der Bundestagsabgeordnete Markus Uhl, Mitglied im Haushaltsausschuss: „Mit der Gemeinde Kirkel verbindet man unweigerlich die Kirkeler Burg und das Heimat- und Burgmuseum. Die bewilligten Gelder leisten einen kleinen Beitrag zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse und zur Sicherung der kulturellen Teilhabe als Teil der regionalen Daseinsvorsorge.“

Hintergrund: 

Die Maßnahme „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ wird im Rahmen des Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Letzte Nachrichten

Wanderer abgestürzt: Aufwendige Rettungsaktion am Steilhang der Cloef

Mettlach-Orscholz (ots) - Am Nachmittag des 29.09.2020 kam ein belgischerWandertourist auf dem Cloefpfad bei Orscholz ins Straucheln und...

Motorradunfall mit zwei Schwerverletzten in Fischbach

Quierschied, Fischbach-Camphausen (ots) - Am heutigen Abend, gegen 18:00 Uhr,ereignete sich ein Verkehrsunfall mit 2 Schwerverletzten in der...

Diebstahl aus Kfz

Die Polizei informiert: Saarbrücken-Dudweiler (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es zu einem Diebstahl von Elektronikgeräten aus einem verschlossenen...