Wiedereröffnung der Waderner Tafel durch den Caritasverband Saar-Hochwald e.V.

v.l.n.r.: Frank Kettern, Tatjana Wiegant, Daniela Schmitt Müller, Stephanie Offermann, Jörg Mang.

  • Wiedereröffnung der Waderner Tafel am 11. August 2020 unter Einhaltung der Hygieneregeln
  • Einkauf nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich

Wadern/Saarlouis, 7. August 2020. Am kommenden Dienstag, den 11. August 2020 findet die Wiedereröffnung der Waderner Tafel durch den Caritasverband Saar-Hochwald e.V. in Wadern sowie in der Außenstelle in Losheim am See statt. Interessierte können sich bei Daniela Schmitt-Müller vom Allgemeinen Sozialen Dienst des Caritasverbandes Saar-Hochwald e.V. unter der Rufnummer 06872 – 504 1606 als Kunden registrieren lassen. Für die Kundenregistrierung ist ein Nachweis über einer der folgenden Leistungen erforderlich: Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Wohngeld, Leistungen nach dem SGB XII/Sozialhilfe oder Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Bereits registrierte Kunden werden ebenfalls darum gebeten bis Montag, den 10.08.2020, zwecks telefonischer Terminvereinbarung, anzurufen. Im Anschluss an den Einkauf können die Kunden eine erneute Terminvereinbarung für die Folgewoche mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern abstimmen. „Der erneute Normalbetrieb der Tafel kann auf Grundlage eines detaillierten Hygienekonzepts entsprechend der aktuell geltenden Hygieneregeln, welches sowohl unsere Kunden als auch unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer schützt, realisiert werden“, so Daniela Schmitt-Müller. 

Das Konzept wurde den Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern heute Vormittag im Rahmen einer Vorbereitungsbesprechung durch Daniela Schmitt-Müller in der Jugendkirche Mia in Rappweiler erläutert. Im Anschlussfand ein gemeinsamer Gottesdienst in der Jugendkirche statt, um den Mitarbeitern des Lieferservices zu danken und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wieder zu begrüßen. Organisiert wurde der Gottesdienst von Diakon Andreas Philipp und Gemeindereferent Jörg Mang. Caritasdirektor Frank Kettern dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Dekanats Losheim-Wadern und des Caritasverbands Saar-Hochwald e.V. für die gute Zusammenarbeit in der Krisenzeit. Gleichzeitig betonte er, dass diese Zusammenarbeit ein Paradebeispiel für die diakonische Kirchenentwicklung der geplanten Synodenumsetzung sei. 

Das Angebot der Waderner Tafel kann unter folgenden Adressen in Anspruch genommen werden:

  • Hauptstelle: Gerichtsstraße 12a, 66693 Wadern
  • Außenstelle: Pfarrheim Losheim, Weißkircher Straße, 66679 Losheim am See

Für den Einkauf gelten folgende Preise:

  • 1 Person = 1 €
  • 2 Personen = 2 €
  • Ab 3 Personen = 3 €

Mit der Wiedereröffnung endet der Lieferservice, welcher aufgrund der Corona-Pandemie im März 2020 zusammen mit dem Dekanat Losheim-Wadern, eingeführt wurde.

Die Waderner Tafel ist weiterhin für Lebensmittel- und Geldspenden dankbar. Lebensmittelspenden können nach telefonischer Terminvereinbarung in der Gerichtsstraße in Wadern abgegeben werden. Ergänzende Geldspenden ermöglichen es dem Caritasverband Saar-Hochwald e.V. Menschen in Not weiterhin schnell und unbürokratisch unterstützen zu können: Bankverbindung: Kreissparkasse Saarlouis, IBAN: DE58 5935 0110 0000 0783 29, Betreff: „Menschen in Not“.

Über den Caritasverband Saar-Hochwald e.V.

Der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. ist ein offiziell anerkannter Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche mit Wirkungskreis in den Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis. Mit seinen sieben Sozialstationen an den Standorten Dillingen, Lebach, Losheim, Merzig, Saarlouis, Schwalbach und Wadgassen, seinen vier Tagespflegeeinrichtungen in Lebach, Schwalbach, Wadern und Wadgassen, seinen ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentren in Beckingen sowie den Beratungsstellen in Dillingen, Lebach, Merzig und Saarlouis unterstützt der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. Menschen in Not mit seinem umfangreichen, vom christlichen Menschenbild geprägtem, Beratungs- und Pflegeangebot. Der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. wurde 1930 gegründet und beschäftigt aktuell rund 650 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche von über 1000 ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern unterstützt werden.

Letzte Nachrichten

TSV: Nach Blitzstart auf der Siegerstraße

Vor 648 Zuschauern gewinnt der TSV Steinbach Haiger mit 4:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger erwischten die...

SSV Ulm: Eine gute Halbzeit reicht nicht gegen Aalen

Beim Heimspiel gegen den VfR Aalen entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel um jeden Ball, der von Holger Bachthaler geforderte...

Luxemburg erneut zu Risikogebiet erklärt

Die Landesregierung informiert informiert: Das Robert-Koch-Institut hat Luxemburg heute erneut zum Risikogebiet erklärt. Dadurch steht das Saarland, als...