Gefährliche Körperverletzung in Homburg

Die Polizei informiert:

Homburg (ots) – Heute, 13.08.2020, gegen 08:30 Uhr, kam es in Homburg, Parkplatz
der Fa. Lidl, Am Stadtbad, zu einem Streit zwischen zwei männlichen Personen.
Der Streit mündete in eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der
amtsbekannte 36 jährige Täter (türkische Staatsangehörigkeit) mit einem
Cuttermesser auf das 39 jährige Opfer(griechische Staatsangehörigkeit) einstach
und diesem am Kopf eine stark blutende Verletzung zufügte. Das Opfer fiel darauf
zu Boden und schlug dort mit dem Kopf auf. Ein couragierter Passant folgte dem
Täter, der mit seinem Fahrrad flüchten wollte, ergriff diesen und hielt ihn bis
zum Eintreffen der Polizei fest. Das Opfer war zunächst nicht ansprechbar und es
bestand nach Rücksprache mit dem hinzugerufenen Notarzt Lebensgefahr. Das Opfer
wurde nach Erstversorgung in die Universitätsklinik Homburg verbracht und ist
zwischenzeitlich außer Lebensgefahr. Der Täter mit festem Wohnsitz in Homburg
wurde vorläufig festgenommen. Nach Sachvortrag entschied die Staatsanwaltschaft
Saarbrücken, dass hier von einer gefährlichen Körperverletzung auszugehen ist
und der Festgenommene in Ermangelung eines Haftgrundes wieder auf freien Fuß
gesetzt werden muss.

Letzte Nachrichten

Zwei Personen am BBZ St. Ingbert mit dem Coronavirus infiziert

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte müssen in Quarantäne Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises hat heute, 24....

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Keine neuen bestätigten Krankheitsfälle – Kita in Wahlschied in Quarantäne Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...

40 Jahre Naturpark Saar-Hunsrück

Seit 1980 schützt der Naturpark Saar-Hunsrück die einmalige Kulturlandschaft im Norden des Saarlandes.   Das 40....