Landeshauptstadt Saarbrücken radelt für ein gutes Klima beim „Stadtradeln“ um die Wette

Die Landeshauptstadt Saarbrücken nimmt dieses Jahr zum fünften Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses teil. Sie findet im Saarland von Sonntag, 6. September, bis Samstag, 26. September, statt. 

Alle können beim „Stadtradeln“ mitmachen und wertvolle Preise gewinnen

Alle, die in Saarbrücken wohnen, arbeiten, in einem Verein sind, eine (Hoch-)Schule besuchen oder einem Kommunalparlament angehören, sind eingeladen, drei Wochen lang in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer für den Klimaschutz zu sammeln. Die engagiertesten Kommunen werden ausgezeichnet und erhalten hochwertige Sachpreise rund ums Thema Fahrrad. Anmeldungen sind unter www.stadtradeln.de möglich. Die Radlerinnen und Radler können sich Teams anschließen oder selbst eines gründen. Auch während der Aktion können sich noch Teams bilden oder Interessierte zu bereits bestehenden Teams dazukommen. Es ist außerdem möglich, im Laufe der Aktion Kilometer nachzutragen. 

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Radfahren ist gut für die Gesundheit, macht Spaß und ist eine kostengünstige und schnelle Fortbewegungsart, die wir mit unserer Teilnahme am ‚Stadtradeln‘ populärer machen wollen. Als Stadt profitieren wir von mehr Radverkehr, weil Räder weitaus weniger Platz brauchen als Autos und uns dabei helfen, das Klima zu schützen, die Luft reinzuhalten und Verkehrslärm zu reduzieren. Ich hoffe auf großen Sportsgeist und viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Bereichen.“

Schüler machen mit

Auch in diesem Jahr läuft zeitgleich wieder die Kampagne „Schulradeln“. Schulen im Saarland treten in einer eigenen Kategorie an und setzen sich mit der Teilnahme am Wettbewerb ebenfalls für mehr Klimaschutz ein. Ziel der Aktion „Schulradeln“ ist es, verstärkt junge Menschen frühzeitig an das Fahrradfahren heranzuführen. Radfahren im Alltag tut Kindern gut. Es trägt zur Gesundheit bei und trainiert die Muskeln, die Aufmerksamkeit und das Selbstbewusstsein. 

Kilometer bequem online oder per App melden

Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktion mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann in den Online-Radelkalender aufwww.stadtradeln.de oder direkt über die „Stadtradeln“-App eingetragen werden. Die App erleichtert die Erfassung der zurückgelegten Strecken und hilft den Kommunen, den Bedarf an Radinfrastruktur zu ermitteln und diesen in die weitere Stadtplanung mit aufzunehmen. Denn erstmals werden anonymisiert alle über die App aufgezeichneten Wege „aufsummiert“ und so die Bedeutung bestimmter Strecken für den Radverkehr aufgezeigt, indem diese zusammengeführten Daten der Verkehrsplanung der jeweiligen Kommunen beziehungsweise der Kreise zur Verfügung gestellt werden. Die Stadtradeln-App erhält man für Android und IOS im jeweiligen App Store kostenlos.

RADar! Das Meldeportal für Verbesserungen im Radwegnetz

Über das Meldeportal RADar! können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Kommunalverwaltung während der Aktion per Smartphone oder übers Internet auf störende oder gefährliche Stellen auf Radwegen aufmerksam machen oder positive Rückmeldungen geben.

Das „Stadtradeln“ in Saarbrücken wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes.

Weitere Infos zum „Stadtradeln“ in Saarbrücken gibt es im Amt für Klima- und Umweltschutz bei Christian Bersin, Tel.: +49 681 905-4157, E-Mail: christian.bersin@saarbruecken.de.

Zur Kampagne sind Informationen zu finden unter www.stadtradeln.de, auf der zugehörigen Facebook- und Twitter-Präsenz sowie unterwww.saarbruecken.de.