Donnerstag, Mai 6, 2021

Insektenhelden in St. Wendel

Politik

Mehr als 85 Prozent aller Pflanzenarten sind abhängig von der Bestäubung durch Insekten, doch davon gibt es immer weniger. Gründe für das Insektensterben sind der Einsatz von Pestiziden, Versiegelung der Oberflächen aber auch Monokulturen in der Landwirtschaft. Diesem Problem wollen die Insektenhelden entgegentreten, nun auch in St. Wendel.

Der Eigentümer des Beierbachhofs, Florian Hell, möchte zukünftig 6 bis 7 Hektar seines Landes als Blühfläche für Pflanzen und Insekten bereitstellen. Den Startschuss zum Projekt erteilte der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald, der sich in besonderer Weise um die Umwelt- und Klimapolitik engagiert, wie er in unserem Videobeitrag erzählt.

Wer weitergehende Infos zu den Insektenhelden und ihren Einzelprojekten möchte, der sollte sich deren Homepage ansehen:

www.insektenhelden.de

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Corona-Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

75 neue bestätigte Coronafälle – Zwei weitere Todesfälle Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 75 neue Coronafälle (Stand 06. Mai,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung