Freitag, Juli 23, 2021

JFG Schaumberg-Prims kein Prüfstein für FCS U17

Politik

  1. U17 des 1. FC Saarbrücken mit drittem Sieg in Folge 

Am 8. Spieltag kam es zu einem weiteren Saarderby. Die U17 der JFG Schaumberg-Prims war im Sportfeld zu Gast. 
Aufgrund der Tatsache, dass die Teams in der Regionalliga Südwest spielen, waren beide von den Absetzungen des Saarländischen Fußball-Verbandes ausgenommen und das Spiel konnte wie geplant stattfinden. 

Beim FCS gab es drei Veränderungen in der Startelf: Für Louis Dupré stand Nils Wagner zwischen den Pfosten. Im Mittelfeld spielte Reber Kazik für Marlon Gebhard und im vorderen Bereich rückte Max Schläffer für Dorian Magema in die Mannschaft. 
Die Jungs wollten den Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter mitnehmen und fanden sehr gut ins Spiel. 

In der zweiten Minute gleich die Führung. Ein scharf geschossener Eckball von Reber Kazik auf den kurzen Pfosten wurde von einem gegnerischen Abwehrspieler ins eigene Tor gelenkt. Die Saarbrücker blieben dran und wollten gleich nachlegen. 
Dies sollte auch gelingen. 
In der achten Minute das 2:0 für die Jungs in Blau-schwarz. Ein toller Pass von Felix Geißler genau in die Schnittstelle der Abwehr und Max Schläffer ließ dem gegnerischen Torwart keine Chance. Munter und offensiv ging es weiter. 
In Minute 14 das 3:0. Eine tolle Flanke von Dominik Cullmann verwertete Mittelstürmer Felix Geißler per Kopf.  Keine zwei Minuten später war es erneut Felix Geißler der ein Zuspiel von Elias Gensheimer zum 4:0 nutzen konnte. 
Ein super Auftakt der Saarbrücker. 
Nach einer Ecke stand Kapitän Johannes Minke frei am langen Pfosten. Doch sein Kopfball ging knapp über das Tor.  Der FCS diktierte das Spiel nach Belieben und das Spiel fand ausschließlich in des Gegners Hälfte statt. Gutes Pressing ermöglichte eine Vielzahl gewonnener Zweikämpfe. Daraus ergaben sich sehr schöne Spielzüge und weitere gute Chancen. 
Der gegnerische Torwart hielt in den folgenden Minuten glänzend einen Kopfball von Elias Gensheimer und einen Schuss von Tim Weber. Ein Tor von Erion Metaj fand aufgrund eines zuvor erfolgten Handspiels richtigerweise keine Anerkennung. 
Nicht nur in dieser Szene lag der gut leitende Schiedsrichter Yannick Huber mit seiner Entscheidung richtig. Dominik Cullmann verzog nach einem Solo mit einem Schuss aufs kurze Eck. 
Felix Geißler war kurz vor der Pause bei einem Solo etwas zu zögerlich, sonst wäre hier ein Hattrick möglich gewesen. Aufgrund der Vielzahl guter Möglichkeiten war der Halbzeitstand von 4:0 mehr als verdient. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Marian Fritz für den angeschlagenen Reber Kazik ins Spiel. Die FCS Jungs machten gleich wieder Druck und kamen durch Schläffer, Geißler und Metaj zu guten Chancen. 
Der Spielstand und die deutliche Überlegenheit ermöglichte Trainer Dirk Böffel sein Wechselkontingent komplett auszuschöpfen. Für Linus Östlund, Edonis Metaj und Elias Gensheimer kamen Dorian Magema, Leo Sahin und Matthias Mattick. 
Die Saarbrücker diktierten das Spiel weiter, gingen aber zu lässig und inkonsequent mit den herausgespielten Torchancen um. Dies sollte der einzige Kritikpunkt des Spiels sein. Lediglich ein Treffer sollte danach noch fallen. Leo Sahin nutzte ein Zuspiel von Dominik Cullmann zum 5:0 Endstand. 

Als Fazit ist festzuhalten, dass die Mannschaft den Aufwärtstrend fortsetzen konnte. Es sieht spielerisch deutlich besser aus als zu Beginn der Saison und die Mannschaft agiert diszipliniert. Weiterhin sind die Spieler aggressiv in den Zweikämpfen. 
15:0 Tore in den letzten drei Spielen sprechen hierfür. 
Nächste Woche steht mit dem schweren Auswärtsspiel in Eisbachtal ein echter Prüfstein an. 

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Corona-Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

14 neue bestätigte Coronafälle – Zahl der aktiven Fälle steigt auf über 100 Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 14...
- Anzeige -