Donnerstag, Januar 21, 2021

Junge Liberale Saar kritisieren das Vorgehen im Fall Saartoto

Politik

Landesregierung setzt Beschluss zu Kontaktbeschränkungen um

Saarländische Corona-Verordnung wird angepasst Die Landesregierung des Saarlandes nimmt den heute verkündeten Beschluss des Oberverwaltungsgerichts zu Kontaktbeschränkungen zum Anlass, die...

CDA Neunkirchen fordert stärkere Nutzung von Homeoffice im Landkreis

Der Arbeitnehmerflügel der CDU im Kreis Neunkirchen sieht Arbeitgeber in der Verantwortung die Gesundheit von Arbeitnehmern bestmöglich zu schützen. Andy...

Luksic begrüßt OVG Urteil zu Kontaktbeschränkungen und kritisiert Landesregierung

Statement des FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur teilweisen Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch das OVG Saarlouis: "Die ständig wechselnden Corona-Maßnahmen sind für...

Saarbrücken, den 21.12.2020 – Die Jungen Liberalen Saar kritisieren das Vorgehen im Fall des Personalwechsels bei Saartoto. Der Anschein, es würden vor Ort hinter verschlossenen Türen bereits Personaldeals festgelegt, erhärtet sich bei den saarländischen Bürgerinnen und Bürgern mit der letzten Verkündung zunehmend. Dazu der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Saar, Julien Francois Simons:

“Die regierenden Parteien haben augenscheinlich ein sehr gutes Timing für den Führungswechsel bei Saartoto erwischt. Dass keine anderen Kandidaten und Kandidatinnen in diesem Zusammenhang erwähnt werden und sich diese Einigung praktisch positiv auf eine Kandidatur von Bildungsministerin Streichert-Clivot auswirkt, ist den Bürgerinnen und Bürgern nun nicht entgangen. Derartige Personalentscheidungen werfen ein schlechtes Licht auf die Aufstiegs- und Arbeitsmöglichkeiten im Saarland. Die Prozesse sollten künftig besser durchdacht werden, um eine Vertrauenseinbuße bei der Bevölkerung zu verhindern. Diesbezüglich sprechen sich die Jungen Liberalen Saar für mehr Transparenz in diesen Verfahren aus.”

Regionalverband Saarbrücken

Corona: 11 weitere Todesfälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 89 neue bestätigte Coronafälle – 11 weitere Todesfälle, größtenteils nachgemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung