Dienstag, Mai 11, 2021

Junge Union Großrosseln spendet Lebensmittel für Saarbrücker Tafel

Politik

v.l.: Klaus Berger, Selina Krewer, Laria Schuler, Michael Krewer, Dorothee Berger (Foto und Text: Lothar Ranta)

Großrosseln. Wie schon seit Jahren hat auch dieses Jahr die Junge Union Großrosseln wieder die Aktion „Kauf-eins-mehr-Aktion“ im April gestartet. Vorweg gesagt, es war wieder ein voller Erfolg, trotz coronabedingter Umstände. Aufgrund der bereits im Vorjahr gemachten Erfahrungen, hatte der 1. Beigeordnete des Gemeindeverbandes Großrosseln und Vorsitzender der „Jungen Union“, Michael Krewer, den Ablauf der Aktion mit seinen Helferinnen voll im Griff.

Bereits um 9 Uhr kamen die Saarbrücker Tafel-Mitarbeiter Dorothee Berger und Klaus Berger und brachten etwa 30 Faltkisten zum Stand auf den Parkplatz vor der Rosseltalhalle, schräg gegenüber des Rewe-Einkaufsmarkts. Die Kundinnen und Kunden waren vorher angehalten, ihre Waren doppelt oder auch mehr zu kaufen und den Helferinnen Yannik Mikola, Selina Thieser und Ilka Haser in die ausgestellten Kisten am Stand der Jungen Union zu legen.

Erst ein bisschen zögerlich aber dann kamen doch erfreulich viele Spenden für die sich die jungen Frauen herzlichst bedankten. Zur Halbzeit kam der Chef Michael Krewer mit seiner Frau Selina und Laria Schuler. Für ihn ist es selbstverständlich bei allen Aktionen seiner Jungen Union dabei zu sein. Er ist nicht umsonst bereits fünf Jahre Beigeordneter. Durch seine offene freundliche Art kennt er auch viele Bürgerinnen und Bürger seiner Gemeinde, mit denen er sich auch Zeit lässt, sie zu begrüßen. Wie in vielen Vereinen nicht mehr selbstverständlich, findet er auch immer Freiwillige zur Mitarbeit und auch neue Mitglieder.

Bei dem Spendenaufruf bat man möglichst um haltbare Lebensmittel, wie Nudeln, Reis und hauptsächlich Konserven. Inzwischen füllten sich die Kisten immer mehr um die Spenden an die Saarbrücker- und auch der Völklinger Tafel weiter zu geben. Gerade in diesen Pandemiezeiten sind noch mehr Menschen auf die Tafeln angewiesen und alle Beteiligten dieser Spendenaktion waren froh, ein bisschen diesen Menschen helfen zu dürfen.

Gegen 13 Uhr wurden die über 30 vollgepackten Kisten mit verschiedenen Spenden von den Tafelfahrern für die Tafeln abgeholt.

Die Hilfsaktion wird mit Sicherheit nächstes Jahr wieder stattfinden. Vielleicht sogar wieder so unbeschwert wie in früheren Jahren.

Regionalverband Saarbrücken

Saarbrücken verhängt Alkoholverbot auf beliebten öffentlichen Plätzen

Sonderregelung für das verlängerte Wochenende – Landeshauptstadt verlängert Maskenpflicht in Kaltenbachstraße Wegen des hohen Besucheraufkommens und zum Schutz der Bürgerinnen...
- Anzeige -