Samstag, März 6, 2021

Kickers im letzten Heimspiel des Jahres gegen Ulm

Politik

Ministerpräsident Tobias Hans und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger zur neuen Corona-Verordnung im Saarland

Der saarländische Ministerrat hat am Freitag (5. März 2021) die Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Saarland an die...

Frauen tragen Verantwortung in der Krise!

CDA Neunkirchen zum Equal Pay Day am 10. März: Nach einem Jahr Corona wird deutlich: Es sind Frauen, die die...

Weltfrauentag 2021: Von echter Gleichberechtigung noch weit entfernt

Schöpfer: Die Hälfte der Macht den Frauen bleibt unser Ziel! Am 8. März findet wieder der Internationale Frauentag statt. Er...

Zu ihrem letzten Heimspiel im Jahr 2017 empfangen die Offenbacher Kickers an diesem Samstag den SSV Ulm 1846. Die Begegnung des 22. Spieltags der Regionalliga Südwest wird um 14 Uhr im Sparda-Bank-Hessen-Stadion angepfiffen.

Mit 24 Punkten aus zwanzig Partien kommt der SSV Ulm als Tabellenzehnter nach Offenbach. Aus ihren bisherigen zehn Auswärtsspielen holten die Ulmer zehn Zähler und konnten dabei beim SC Freiburg ll sowie bei Wormatia Worms gewinnen. Am vergangenen Wochenende setzte sich das Team von Trainer Tobias Flitsch im heimischen Donaustadion mit 2:1 gegen den VfB Stuttgart ll durch.

Nach der Niederlage im Montagsspiel beim TSV Steinbach und dem Verlust des zweiten Tabellenplatzes will Kickers Offenbach am Samstag im Sparda-Bank-Hessen-Stadion in die Erfolgsspur zurückfinden. Nach wie vor zählen die Kickers mit 25 Punkten aus zehn Spielen zu den heimstärksten Mannschaften der Liga.

Die Begegnung der Hinrunde konnte der OFC vor 1515 Zuschauern im Donaustadion mit 1:2 für sich entscheiden. Benjamin Kirchhoff und Dren Hodja sorgten mit ihren Treffern für den ersten von bislang vier Auswärtssiegen der Kickers in der laufenden Saison.

Benjamin Kirchhoff:

 

  • Wir wissen, dass wir in den letzten Wochen nicht die Ergebnisse erzielt haben, die wir uns vorgenommen hatten. im Rahmen unserer Fehleranalyse haben wir jedoch gesehen, was wir besser machen können. Im letzten Heimspiel des Jahres wollen wir nochmals Vollgas geben und den Dreier vor eigenem Publikum einfahren.

 

Oliver Reck (OFC-Cheftrainer):

 

  • Wir hinterfragen uns täglich und haben nicht nur Möglichkeiten der Veränderung entdeckt, sondern einiges davon auch bereits umgesetzt, sei es im Trainingsbereich aber auch was die Ansprache untereinander angeht.
  • Außer Serkan Göcer sind alle an Bord. Auch Maik Vetter kehrt zurück in den Kader.

Regionalverband Saarbrücken

Netzwerk Caritas:Bildung digital startet in Sulzbach und Völklingen

Foto: Divlan Akman, 11 Jahre , freut sich sehr über die neuen Mög-lichkeiten, die er in Zukunft haben wird....
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung