Sonntag, Oktober 17, 2021
- Werbung -
StartLandkreis NeunkirchenEppelbornKindergartenneubau in Humes startet in die Planungsphase

Kindergartenneubau in Humes startet in die Planungsphase

Der ehemalige Pfarrsaal in Humes, erklärt Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld, ist auch weiterhin das Sorgenkind der Gemeinde. Die einzig gute Nachricht aus dem Gebäude ist, dass der Kindergartenbetrieb der Kita „Maria Himmelfahrt“ weiterhin gesichert ist. Möglich gemacht hatte dies die sofortige Sperrung des Pfarrsaales als Versammlungsstätte nach Bekanntwerden der Schäden an Dach- und Deckenkonstruktion wegen akuter Einsturzgefahr.

„Leider hat uns die Voreigentümerin der Immobilie bis heute keine aussagekräftigen Unterlagen zur Statik zur Verfügung gestellt“, erklärt Bürgermeister Feld. Mittlerweile hat die Gemeinde rund 45.000 Euro in die Sicherungsmaßnahmen des Gebäudes investiert. Nachdem die Statiker die Dachkonstruktion überprüft haben, wurde mit der Demontage der Unterdecke begonnen. Diese Maßnahme allein hat 14.500 Euro gekostet. Mit rund weiteren 15.000 Euro schlugen die Rissverpressungen zu Buche. Kurz vor dem Abschluss stehen die Sicherungsarbeiten der Dachkonstruktion, die mit 10.000 Euro veranschlagt sind. „Damit hat die Gemeinde am Ende rund 45.000 Euro in die Sicherung des Kindergartenbetriebs investiert. Geld, das wir gerne in den Kindergartenneubau investiert hätten“, so der Bürgermeister. Eine Inbetriebnahme des Pfarrsaales würde grob geschätzt Kosten von mehr als 1,8 Mio. Euro verursachen. Diese Summe stehe in keinem Verhältnis zur Wirtschaftlichkeit, so Bürgermeister Feld anlässlich einer Besichtigung des Pfarrsaals mit den Mitgliedern des Gemeindebauausschusses. 

Für den Kindergarten in Humes gibt es bereits eine Perspektive. Hier konnten die Planungsaufträge kürzlich vergeben werden. Rund 356.000 Euro werden in die Planungsleistungen investiert. Mit einem ersten Koordinierungsgespräch Anfang November fällt der Startschuss zur rund einjährigen Planungsphase. Der Baubeginn ist für Ende kommenden Jahres geplant, es wird mit einer Bauphase von bis zu 18 Monaten gerechnet. Der Bebauungsplan wurde vom Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig beschlossen. „Der Kindergartenneubau in Humes ist die größte Investition in der Gemeinde seit Bestehen des Ortsteils. Viele Jahre lang wurde dort vergeblich versucht, eine Krippengruppe zu installieren. Nun ist es mir gemeinsam mit dem Landkreis gelungen, zwei Krippengruppen in Humes einzurichten. Das wird vor allem werdende und junge Eltern in der Gemeinde sehr freuen“, betont Andreas Feld.

Mit den Vereinen, die den Pfarrsaal als Trainingsstätte und für Veranstaltungen genutzt haben, hat Bürgermeister Feld direkt nach der Sperrung das Gespräch gesucht, seine Unterstützung zugesagt und zusammen mit dem Hallen- und Freizeitbetrieb nach Alternativen gesucht. „Natürlich möchten wir gerne in Humes unseren regen Vereinen neben dem Haus Rech eine weitere, größere eine Veranstaltungsstätte bieten. Wir haben gleich nach dem Wegfall des Pfarrsaals das Gespräch mit der Unteren Bauaufsicht des Landkreises gesucht und prüfen lassen, ob sich die Schulturnhalle als Mehrzweckhalle umnutzen lässt“, so der Bürgermeister. In einem Vorort-Termin wurde bereits im Juni 2021 eine mögliche Nutzungsänderung diskutiert. „Mir war wichtig, dass wir im Vorfeld sehr genau prüfen, ob und wie wir die Halle zukünftig nutzen können. Daher musste zunächst einmal der Brandschutz untersucht werden“, erläutert Feld. Die Ergebnisse liegen seit Ende September vor. „Wir werden nun, ebenfalls in enger Abstimmung mit der Bauaufsicht, beraten, wie wir die ehemalige Schulturnhalle als Mehrzweckhalle umnutzen können“, so Feld. Ganz vorsichtigen Schätzungen zufolge werden die dazu notwendigen Maßnahmen 175.000 Euro kosten. Allerdings wird an dem Gebäude zudem eine umfangreiche Sanierung von Dach, Fenster und Fassade notwendig.

„Leider ist es hier, wie manche meinen, nicht mit einem einfachen Umbau der Halle getan. Wir haben bereits vor Monaten in der Bauverwaltung damit begonnen, uns über die Möglichkeiten und Kosten umfassend zu informieren. Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich die Humeser Bevölkerung darüber informieren“,  erklärt Bürgermeister Andreas Feld abschließend.

Quelle: Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn

- Werbung -

Aktuelle Beiträge