Dienstag, März 9, 2021

Kommunen im Kreis Saarlouis erhalten Steuerersatzleistungen in Höhe von über 25 Mio. Euro für das Jahr 2020

Politik

FDP Saar fordert das flächendeckende Impfen in Arztpraxen

Dr. Helmut Isringhaus, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar und gesundheitspolitischer Sprecher: “Das Impfen in Arztpraxen muss dringend umgesetzt werden,...

LSU im Gespräch mit Tobias Hans:

v.l.: Ministerpräsident Tobias Hans und LSU-Bundesvorsitzender Alexander Vogt (Bildquelle: Konrad Bauer, LSU Bundesverband) Ministerpräsident sieht Schutz sexueller Identität in der...

FDP fordert die sofortige Einführung der digitalen Gesundheitsakte

mit Dokumentation von Corona-Tests und Impfungen! Die digitale Gesundheitsakte (ePA) soll schon seit Jahren eingeführt werden. Bisher ist nur in...

Die die vier CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Saarlouis Dagmar Heib MdL, Günter Heinrich MdL, Marc Speicher MdL und Raphael Schäfer MdL sowie die Saarlouiser Ministerin Monika Bachmann und der CDU-Kreisvorsitzende Franz-Josef Berg freuen sich, dass die kreisangehörigen Städte und Gemeinden erhebliche Steuerersatzleistungen aus dem kommunalen Schutzschirm erhalten: “In der vergangenen Plenarsitzung des Saarländischen Landtages wurde das Gesetz zum Schutz der Kommunen gegen die finanziellen Folgen der Covid-19-Pandemie (kurz Kommunales Schutzschirmgesetz) auf den Weg gebracht. Wir sind froh, dass Innenminister Klaus Bouillon schnell reagiert hat und die vorläufigen Bewilligungsbescheide versendet hat. Die Städte und Gemeinden im Landkreis Saarlouis erhalten für das Jahr 2020 vorläufig festgesetzte Steuerersatzleistungen für durch die Covid-19-Pandemie verursachte Steuerausfälle bei der Gewerbesteuer und für Steuerausfälle beim Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer in Höhe von insgesamt 25.037.208 Euro.“

„Die Hilfen von Bund und Land sind wichtig, um die Handlungsfähigkeit unserer Kommunen zu gewährleisten,“ so die Saarlouiser Christdemokraten. Insgesamt bringt das Land 85 Millionen Euro (64,5 Mio. € Gewerbesteuerersatzleistungen + 20,5 Mio. € Ersatzleistungen entfallen auf den Gemeindeanteil an der Einkommensteuer) für die kommunale Unterstützung auf, der Bund steuert nochmal 64,5 Millionen Euro für die Saarkommunen bei. Insgesamt fließen den saarländischen Kommunen daher Ersatzleistungen für das Jahr 2020 in Höhe von 149,5 Mio. Euro zu.

Die Verteilung auf die einzelnen Städte und Gemeinden im Landkreis Saarlouis stellt sich wie folgt dar:

Gemeinde/StadtVerteilungsbetrag GewerbesteuerVerteilungsbetrag Gemeindeanteil EinkommensteuerSumme Steuer-ersatzleistungen
Bous1.024.138 €135.978 €1.160.116 €
Dillingen3.122.707 €370.141 €3.492.848 €
Ensdorf1.376.186 €124.849 €1.501.035 €
Lebach1.073.799 €380.672 €1.454.471 €
Nalbach388.623 €200.567 €589.190 €
Rehlingen-Siersburg967.902 €332.801 €1.300.703 €
Saarlouis7.028.846 €759.082 €7.787.928 €
Saarwellingen1.758.409 €296.837 €2.055.246 €
Schmelz1.184.160 €316.700 €1.500.860 €
Schwalbach698.347 €358.512 €1.056.859 €
Überherrn1.362.143 €260.257 €1.622.400 €
Wadgassen662.184 €393.284 €1.055.468 €
Wallerfangen254.728 €205.356 €460.084 €
Gesamtsumme20.902.172 €4.135.036 €25.037.208 €

Daneben erhält der Landkreis Saarlouis 1.340.000 Euro aus dem landesweitem Verteilungsbetrag in Höhe von insgesamt 10 Millionen Euro Ersatzleistungen zum Ausgleich von KdU. 

Regionalverband Saarbrücken

CORONA: Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Zehn neue bestätigte Coronafälle – Eine weitere Mutation gemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute zehn neue Coronafälle (Stand 08....
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung