Mittwoch, Januar 27, 2021

Kreisstadt St. Wendel mit mehr Kontrollpersonal

Politik

SPD: Landesfeuerwehrschule muss in Saarbrücken bleiben

Die SPD-Stadtratsfraktion Saarbrücken sieht einen Wegzug der Landesfeuerwehrschule aus Saarbrücken sehr kritisch, so Reiner Schwarz, Sprecher der Fraktion für...

Landeshauptstadt informiert über Erstattung von Elternbeiträgen

Landeshauptstadt informiert über Erstattung von Elternbeiträgen für Kitas, Freiwillige Ganztagsgrundschulen und Horte in Gebundenen Ganztagsschulen Die Elternbeiträge für Kitas, Freiwillige...

Bei FFP-2-Maskenpflicht Arbeitsschutzvorschriften nicht vergessen

Die Bundesregierung hat in ihrer Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (22. Januar) auch eine Pflicht zum Tragen von FFP-2-Masken...

Einhaltung der Regeln zur Eindämmung der Pandemie sollen verstärkt kontrolliert werden

St. Wendel. Aufgrund steigernder Infektionszahlen im Landkreis St. Wendel hat die Kreisstadt St. Wendel umgehend reagiert und ihr Personal zur Kontrolle der Einhaltung der Pandemie-Regelungen aufgestockt. „Die Corona-Regeln einzuhalten ist jetzt von zentraler Bedeutung, um das Infektionsgeschehen schnell und effektiv einzudämmen“, betont St.  Wendels Bürgermeister Peter Klär.   Aus diesem Grund  ergreife die Kreisstadt ab sofort noch umfangreichere Maßnahmen, diese zu kontrollieren. Hierfür wird unter anderem der bereits beauftragte Sicherheitsdienst personell verstärkt.

Bisher waren an den Wochenenden bereits zwei Angestellte eines externen Sicherheitsdienstes zur Kontrolle der Innenstadt und des Bahnhofes im Einsatz. Dieses Team wird jetzt in einem ersten Schritt um vier weitere Personen aufgestockt. Davon sind zwei Sicherheitsleute für die Innenstadt – im Bereich der Fußgängerzone und der dortigen Gastronomie  – vorgesehen sowie zwei weitere Kräfte als mobiles Team für die Stadtteile. Sie sollen dort unter anderem Clubheime, Vereinsgebäude und Wirtschaften kontrollieren. Klär: „Passend zur Entwicklung der Lage können wir dieses Personal dann jederzeit weiter verstärken.“

Zudem wurde das Team des städtischen Ordnungsamtes um zwei weitere Hilfspolizisten ergänzt. „Der jüngste Anstieg der Infektionen bereitet uns große Sorge“, so Klär. „Jetzt sind wir alle gemeinsam dazu aufgefordert, uns rücksichtsvoll und solidarisch zu verhalten, sodass wir die Lage so schnell wie möglich wieder in den Griff bekommen.“

Regionalverband Saarbrücken

Regionalverband: 88 neue bestätigte Coronafälle und zwei Todesfälle

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 88 neue Coronafälle (Stand 26. Januar, 16 Uhr). Darunter...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung