Mittwoch, September 28, 2022
- Werbung -
StartRegionalLandkreis Merzig-WadernL 148 – Straßenbauarbeiten unter Vollsperrung zwischen Primstal und Krettnich

L 148 – Straßenbauarbeiten unter Vollsperrung zwischen Primstal und Krettnich

- Werbung -

https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

In der Zeit vom 25.07.22 bis 02.09.2022 wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit der Erneuerung der Entwässerungsanlagen und der Fahrbahndecke der L 148 im Bereich zwischen Primstal und Krettnich beginnen. Die Baustelle erstreckt sich zwischen dem Ortsausgang Primstal (Landkreis St. Wendel) und dem Ortseingang von Krettnich (Landkreis Merzig-Wadern). Sowohl die Arbeiten für die Entwässerungsanlagen als auch die Fräs- und Asphaltarbeiten müssen aufgrund geringer Straßenbreite und aus Gründe der Verkehrs- und Arbeitsstättensicherheit unter Vollsperrung ausgeführt werden. Die geplanten Zeiträume stehen unter dem Vorbehalt geeigneter Witterung.

Bei der Planung der Maßnahme hat der Landesbetrieb für Straßenbau die täglichen Verkehrsmengen, insbesondere die sehr starke Belastung der L 148 durch Berufs- und Pendlerverkehr berücksichtigt. Daher wird die Maßnahme in den Sommerferien ausgeführt.

Die Umleitung dazu erfolgt in Primstal über die L 147 in Richtung Kastel  bis Höhe Anschlussstelle Nonnweiler, von dort auf die L 149 Richtung Buweiler / Wadern bis zur Einmündung auf die L 148  Richtung Lockweiler / Krettnich. Die Gegenrichtung ist entsprechend ausgeschildert.

Die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke im Baufeld wird nach Absprache zwischen der örtlichen Bauüberwachung und den Anliegern nach Möglichkeit sichergestellt. Die Information der Anlieger erfolgt rechtzeitig vor Baubeginn mit Handzetteln.

Die Baumaßnahme ist mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Sie hat Auswirkungen auf den Linienverkehr. Über Verlegung von Haltestellen und die Änderung der Fahrtrouten informiert der Linienbetreiber. 

Der LfS rechnet mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu

achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit (für die Umleitungsstrecke) einzuplanen.

Quelle: Landesbetrieb für Straßenbau

Aktuelle Beiträge