Dienstag, April 20, 2021

Lernen von zuhause: Podiumsdiskussion der Schüler Union KV Neunkirchen

Politik

Die zweite Corona Welle und das damit verbundene „Lernen von zuhause“ hat wieder einmal gezeigt, wo noch Verbesserung im Bereich der digitalen Unterrichtsgestaltung, aber auch in der Optimierung der Lernplattformen möglich ist. Daher veranstaltete der Kreisverband der Schüler Union Neunkirchen am vergangenen Freitag eine online Podiumsdiskussion zu genau diesem Thema, um Schülern und Lehrern die Möglichkeit zu geben, mit Politikern und Experten ins Gespräch zu kommen. Insgesamt waren 26 Zuschauer dabei, darunter Schüler, Lehrer und Interessierte. Ebenfalls darunter der JU–Kreisvorsitzende Nils Meisberger, sowie der Landesvorsitzende der Schüler Union Robin Jan Pattard. Diskutiert wurde mit dem bildungspolitischen Sprecher der CDU–Landtagsfraktion Frank Wagner, mit der SPD–Landtagsabgeordneten Heike Becker, mit der stellvertretenden Landesvorsitzenden der Grünen Jeanne Dillschneider und einem Experten des Bildungsministeriums, nämlich dem Abteilungsleiter für Digitalisierung an Schulen Cemil Kirbayir.

Nach der Begrüßung durch die Kreisvorsitzende Isabella Simmet, die als Moderatorin durch den Abend führte und einem Grußwort des Landesvorsitzenden der Schüler Union Saar, konnte sich jeder Podiumsteilnehmer noch einmal kurz vorstellen und bereits die ersten Standpunkte hervorheben. 

Zunächst fand eine ausführliche Diskussion zu den bereits im Vorfeld erarbeiteten Fragen des Kreisvorstandes statt. 

Ein Thema der Debatte war die Frage, ob Online Schule Saarland, wie die Bildungsministerin es möchte, verpflichtend für alle Schulen eingesetzt werden soll. Von allen Podiumsteilnehmern und -teilnehmerinnen wurde hierbei betont, dass Online Schule Saarland allgemein eine gute Plattform ist, für den ein oder anderen stand jedoch auch fest, dass es ebenfalls andere gute Plattformen gibt, die gut funktionieren, daher lehnte die Mehrheit eine Verpflichtung ab. 

Diskutiert wurde auch, ob es Pflichtfortbildungen für Schüler und Lehrer geben sollten. Hier waren sich alle einig, dass eine Pflicht der falsche Weg wäre, jedoch die Weiterbildung im Umgang mit den digitalen Medien für Schüler, Lehrer, aber auch für Eltern wichtig wäre. 

Es wurde über die Möglichkeit gesprochen, neben KLN`s auch GLN`s bald online durchzuführen. Hier wurde versichert, dass das Bildungsministerium bereits an Konzepten arbeitet, um auch GLN`s digital zu ermöglichen. 

In der offenen Fragerunde, hatten auch die Zuschauer die Möglichkeit Fragen zu  stellen. Angesprochen wurde auch der Vorschlag der CDU-Landtagsfraktion, samstags zusätzliche Förderprogramme anzubieten, um den Schulstoff, der online behandelt wurde, zu vertiefen und durchzunehmen. Eine zusätzliche Förderung des Unterrichtsstoffes wurde auch hier von allen begrüßt, in der  Umsetzung waren sich hier jedoch nicht alle einig. 

Ein weiterer Punkt über den diskutiert wurde, war die Weitegabe von Informationen seitens des Bildungsministeriums an die Lehrer und hier stellte sich heraus, dass noch Verbesserungsbedarf nötig ist. 

Die zahlreiche Teilnahme hat dem neugegründeten Kreisverband gezeigt, wie wichtig der Austausch mit Politikern und  Experten ist. Daher möchte der Kreisverband, solche Formate gerne auch zukünftig fortsetzen. 

Isabella Simmet

Regionalverband Saarbrücken

Nach Landfriedensbruch am St. Johanner Markt – Polizei richtet Hinweisportal ein

Quelle: Polizei Saarbrücken (ots) Nach den Vorkommnissen von Samstag auf Sonntag (17/18.04.2021) auf dem Saarbrücker St. Johanner Markt hat die Polizei ein...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung