Donnerstag, Mai 6, 2021

Rasenproblematik im Ludwigspark: Stellungnahme der Fa. Kempf

Politik

Kempf und Landeshauptstadt Saarbrücken haben sich verständigt.

Maximilian Kempf, der Geschäftsführer der Kempf 3 GmbH, bestätigt eine Verständigung zwischen seinem Unternehmen und der Landeshauptstadt Saarbrücken bezüglich des Ludwigsparkstadions, die einerseits finanzielle Fragen, andererseits die Fertigstellung der Arbeiten durch Fertigstellung einer voll funktionsfähigen Rasenheizung zum Gegenstand hat.

Wir haben alle gerichtlichen Verfahren gestoppt, so Kempf, nachdem der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, Herr Uwe Conradt, sich persönlich in die Verhandlungen eingeschaltet hat und es uns gemeinsam gelungen ist, im Interesse der Fertigstellung des Platzes mit einer funktionstüchtigen Rasenheizung bis spätestens 31.03.2021 vernünftige Absprachen zu treffen.

Kempf bestätigt, dass die Landeshauptstadt bereits eine namhafte Zahlung geleistet hat und mit Übergabe der voll funktionsfähigen Rasenheizung die gesamte Angelegenheit geregelt wird.

Seit gut 1-1 /2 Wochen werden die Schaltschränke und elektronischen Komponenten mit Hochdruck zusammengebaut. Der eingeschaltete Subunternehmer, der Rasenheizungen in vielen Bundesliga-Stadien installiert hat, wird demnächst mit weiteren Installationsarbeiten im Ludwigsparkstadion beginnen. Da es sich bei der Rasenheizung um ein hoch komplexes System handelt, wird allerdings eine gewisse Zeit für Montage und sicherheitstechnische Prüfungen benötigt.

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Corona-Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

75 neue bestätigte Coronafälle – Zwei weitere Todesfälle Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 75 neue Coronafälle (Stand 06. Mai,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung