Sonntag, Februar 28, 2021

Mehrere Einsätze der Feuerwehr St. Ingbert

Politik

SPD kritisiert Union wegen Grenzsituation

Wieder prescht Union gegen Willen der Menschen in Frankreich und Deutschland vor „Erneut werden die Grenzen zwischen Lothringen und Deutschland...

Oskar Lafontaine: Deutsch-französische Freundschaft nicht weiter beschädigen

„Die deutsch-französische Freundschaft ist für die Zusammenarbeit in Europa unverzichtbar. Sie darf nicht weiter beschädigt werden.“ Mit diesen Worten...

Alexander Funk: Jetzt digitale Test-Infrastruktur schaffen

Weichen stellen, ‚Freitesten‘ ermöglichen und EU-Impf-Pass in Corona-App integrieren Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Alexander Funk, sieht großen Handlungsbedarf in der...

Mehrere Einsätze beschäftigte die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert am Donnerstag und Freitagmorgen. Gestern Morgen rückte die Feuerwehr zu einem Baum aus, der drohte umzustürzen (wir berichteten). 

Person stürzt in Baugrube

Gegen 14:30 Uhr stürzte ein Bauarbeiter in eine Baugrube in der St. Ingberter Bert-Brecht-Straße. Er blieb zwischen einer Hauswand und dem Grubenhang liegen. Bei dem Absturz verletzte sich der Mann schwer. Nachdem der Notarzt den Mann erstversorgt hatte, transportierten Feuerwehrleute zusammen mit dem Rettungsdienst den Verletzten aus dem Gefahrenbereich in den Rettungswagen. Der Rettungsdienst brachte den Verunfallten in ein Krankenhaus.

Schadstoff auf Gewässer und Sirenenalarm

Gegen 19:00 Uhr rückte der Löschbezirk Rohrbach in die Mühlstraße nach Rohrbach aus. Dort wurde ein Schadstoff auf Gewässer gemeldet. Der Schleier stellte sich als natürliche Ursache heraus.

Am frühen Freitagmorgen heulten gegen 04:10 Uhr die Sirenen in St. Ingbert, Hassel und Rohrbach. Ein Anrufer meldete einen ausgelösten Rauchwarnmelder. Die Bewohner öffneten nicht. Da unklar war, wie viele Personen betroffen sind, löste die Leitstelle den Alarm für mehrere Löschbezirke aus.

Das ersteintreffende Fahrzeug konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Die Bewohner öffneten die Tür. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden.

Bild: F. Jung – Feuerwehr

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung