Donnerstag, Januar 21, 2021

Meldungen der St. Ingberter Polizei

Politik

Landesregierung setzt Beschluss zu Kontaktbeschränkungen um

Saarländische Corona-Verordnung wird angepasst Die Landesregierung des Saarlandes nimmt den heute verkündeten Beschluss des Oberverwaltungsgerichts zu Kontaktbeschränkungen zum Anlass, die...

CDA Neunkirchen fordert stärkere Nutzung von Homeoffice im Landkreis

Der Arbeitnehmerflügel der CDU im Kreis Neunkirchen sieht Arbeitgeber in der Verantwortung die Gesundheit von Arbeitnehmern bestmöglich zu schützen. Andy...

Luksic begrüßt OVG Urteil zu Kontaktbeschränkungen und kritisiert Landesregierung

Statement des FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur teilweisen Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch das OVG Saarlouis: "Die ständig wechselnden Corona-Maßnahmen sind für...

Verkehrsunfallflucht in der Poststraße in St. Ingbert

St. Ingbert (ots) – Am Montag, den 18.01.2021, ereignete sich gegen 11:50 Uhr in der Poststraße in St. Ingbert ein Verkehrsunfall. Eine 80jährige Frau aus St. Ingbert befuhr mit ihrem Pkw die Poststraße in Richtung Theodor-Heuss-Platz auf der linken von zwei Fahrspuren. Als sie nach links in die Ludwigstraße einbiegen wollte, kam es zur Kollision mit einem weißen Transporter, der neben ihrem Pkw die rechte Fahrspur befuhr. Dieser setzte seine Fahrt unvermittelt geradeaus in Richtung Theodor-Heuss-Platz fort, ohne sich um den entstanden Schaden zu
kümmern. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 06894-1090 mit der Polizei St. Ingbert in Verbindung zu setzen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch Lösen von
Radmuttern

St. Ingbert (ots) – Im Tatzeitraum vom 16.01.2021, 16:00 Uhr, bis zum
18.01.2021, 11:00 Uhr, löste ein bislang unbekannter Täter alle Radmuttern des rechten Vorderrades eines weißen VW T 4 Busses. Dieser war in der Saarbrücker Straße in St. Ingbert geparkt. Wer Hinweise auf auffällige Personen oder ungewöhnliche Vorkommnisse zum oben genannten Tatzeitraum machen kann, wird gebeten sich mit der Polizeidienststelle St. Ingbert unter der Rufnummer 06894/1090 in Verbindung zu setzen.

Regionalverband Saarbrücken

Corona: 11 weitere Todesfälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 89 neue bestätigte Coronafälle – 11 weitere Todesfälle, größtenteils nachgemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung