Mittwoch, März 3, 2021

Förderprogramm: Gemeinde Mettlachjetzt auch als „benachteiligtes Gebiet“ anerkannt

Politik

Luksic: Saarland und Moselle brauchen mehr Impfdosen und gemeinsame Teststrategie

 Der saarländische Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic, Mitglied der deutsch-französischen Parlamentarierversammlung, kritisiert die mangelnden Koordinierung beim neuen Grenzregime und fordert für...

Spaniol: Regierung muss dringend Öffnungsplan beschließen und vorlegen

„Es hat sich heute bestätigt: Der Streit zwischen CDU und SPD über die Schulöffnungen dauert an. In der Landesregierung...

Wieder Wirbel um Kirkeler Wasser?

Die CDU fordert Aufklärung zu möglichen neuen Industrieflächen  Kirkel. Die CDU Kirkel fordert Aufklärung über mögliche Neuplanungen von Industrieflächen im...

Minister Jost: Beim Thema Ausgleich für Landwirte viel erreicht

Landwirte in der Gemeinde Mettlach können sich freuen. Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat nach einem intensiven Dialog mit der Europäischen Kommission grünes Licht für die Aufnahme der Gemeinde Mettlach in die Kulisse der benachteiligten Gebiete erhalten. Damit ist die Grundlage für eine Förderung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) geschaffen.
In Gebieten mit erheblichen naturbedingten Nachteilen und mit den damit einhergehenden erhöhten Ertragsrisiken ist ohne Förderung eine Landwirtschaft kaum zu realisieren. Das trifft auch auf große Teile der Gemeinde Mettlach zu. Gerade für Mettlach war diese Aufnahme in die Gebietskulisse der benachteiligten Gebiete sehr wichtig. Der Erhalt der Flächenbewirtschaftung ist gerade für die touristisch geprägte Gemeinde von sehr großer Bedeutung für die Bewahrung des Landschaftsbildes.
Damit sind jetzt rund 96% der saarländischen Agrarfläche als förderfähige benachteiligte Gebiete eingestuft. Landwirte, deren Äcker und Wiesen in diesen Gebieten liegen, die also unter schwierigen Produktionsbedingungen und mit vergleichsweise niedrigem Ertragspotenzial wirtschaften müssen, bekommen dafür einen Ausgleich.
Landwirtschaftsminister Reinhold Jost: „Unser hartnäckiges Engagement auf EU-Ebene hat sich gelohnt. Alle Landwirte in der Gemeinde Mettlach können jetzt über die Ausgleichzulage mit maximal 2.500 €/Jahr gefördert werden. Damit haben wir einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft in der Gemeinde Mettlach geleistet.“

Regionalverband Saarbrücken

Stadtrat legt Grundstein für Erweiterung der Fußgängerzone am St. Johanner Markt

Die Jamaika-Koalition im Stadtrat begrüßt das Vorhaben, die Fußgängerzone am St. Johanner Markt zu erweitern. Heute hat der Stadtrat...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung