Montag, Juni 14, 2021

Ministerin Bachmann kritisiert Fehlquote bei Sonderkontingent für medizinisches Personal

Politik

Gesundheitsministerin Monika Bachmann hat die Fehlquote beim Sonderkontingent für medizinisches Personal scharf kritisiert.

Gesundheitsministerin Monika Bachmann hat im Rahmen der heutigen Plenarsitzung des saarländischen Landtages die Fehlquote beim Sonderkontingent für medizinisches Personal scharf kritisiert. 

Dazu Bachmann: „Für den vergangenen Samstag haben wir in enger Abstimmung mit der KV Saarland in den saarländischen Impfzentren 200 Sondertermine für medizinisches Personal ermöglicht. Heute müssen wir feststellen, dass 54% dieser Sondertermine nicht wahrgenommen wurden. Ich empfinde es als höchst unsolidarisch gegenüber allen, die auf einen Impftermin warten – insbesondere, weil ein Teil der Absagen ohne Begründung erfolgt ist.“

Zu den Hintergründen, warum die Termine nicht wahrgenommen wurden, erläutert die Gesundheitsministerin: „Wir nehmen bundesweit ein Akzeptanzproblem für den Impfstoff AstraZeneca wahr, hauptsächlich aus dem medizinischem Bereich. Aus allen vorliegenden Erkenntnissen und Expertenmeinungen sind diese Bedenken nur schwer nachvollziehbar. Gemeinsam mit dem Bund, dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und der Ständigen Impfkommission (STIKO) müssen wir deutlich machen, dass die Bedenken unbegründet sind.“

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Ein neuer bestätigter Coronafall – Ausgabe des digitalen Impfpasses gestartet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute einen neuen Coronafall (Stand...
- Anzeige -