Mittwoch, September 28, 2022
- Werbung -
StartSportLiga 3Nach Freigabe: Daniel Scherning wechselt nach Bielefeld

Nach Freigabe: Daniel Scherning wechselt nach Bielefeld

- Werbung -

https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Der VfL Osnabrück hat Cheftrainer Daniel Scherning die Freigabe für einen Wechsel erteilt. Scherning, der 2021 bei den Lila-Weißen unterschrieb und vom SC Paderborn kam, übernimmt mit sofortiger Wirkung bei Bundesliga-Absteiger DSC Arminia Bielefeld. Zu den Transfermodalitäten haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Wir hatten einen offenen Austausch mit Daniel, nachdem Arminia Bielefeld auf ihn und auch auf uns zugekommen ist. Mit der Freigabe für einen Wechsel haben wir seinem Wunsch entsprochen, den wir inhaltlich für ihn persönlich nachvollziehen können. Gleichzeitig hätten wir aber auch gerne die im vergangenen Sommer erfolgreich begonnene Zusammenarbeit fortgesetzt, sodass wir erst nach intensiver Abwägung der Gesamtsituation unter Einbeziehung von Gremienvertretern dem Wechsel zugestimmt haben“, erklärt VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh die Hintergründe für die Auflösung des laufenden Vertrages mit Daniel Scherning. „In Bezug auf die Verpflichtung eines neuen Cheftrainers verfolgen wir einen klaren Plan, nehmen uns aber auch die notwendige Zeit, um die bestmögliche Entscheidung für den VfL zu treffen. Auf sportlicher Ebene gilt es nun, nach zwei Niederlagen in Folge schnell wieder in die Erfolgsspur zu kommen.“

Bis zur Präsentation des neuen VfL-Cheftrainers übernehmen die bisherigen Co-Trainer Tim Danneberg und Danilo de Souza. Beide sind dann auch beim Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim SV Wehen Wiesbaden verantwortlich. Daniel Scherning wird bereits am kommenden Wochenende als Cheftrainer von Arminia Bielefeld beim Auswärtsspiel in Heidenheim an der Seitenlinie stehen.

Daniel Scherning sagt zu seinem Wechsel: „Die Entscheidung ist mir wirklich alles andere als leichtgefallen. Der VfL als Klub, unsere Spieler, das Trainer- und Funktionsteam, die Fans, das Stadion, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ich habe mich total wohlgefühlt in Osnabrück. Gleichzeitig bietet sich mir nun bei Arminia die Chance, den nächsten Schritt in meiner persönlichen Entwicklung zu gehen. Beim DSC war ich bereits als Spieler und Trainer aktiv und habe nun die Möglichkeit als Cheftrainer in der 2. Bundesliga dorthin zurückzukehren. Für die Chance bin ich den Verantwortlichen beim VfL dankbar und wünsche dem Klub und allen, die es mit ihm halten, nur das Beste für die Zukunft.“

Die gesamte VfL-Familie bedankt sich herzlich bei Daniel Scherning für die geleistete Arbeit und das Engagement für die Farben Lila-Weiß und wünscht ihm sowohl privat als auch beruflich für die Zukunft alles Gute.

Quelle: VfL Osnabrück

Aktuelle Beiträge