Donnerstag, März 4, 2021

Neu auf dem Büchermarkt: Otto Frühs Ortschronik von Gersweiler und Ottenhausen bis zum Jahr 1932

Politik

Tressel fordert Schienen-Elektrifizierungskonzept für das Saarland

Elektrifizierung von Niedtal-, Illtal- und Würzbachtalbahn in die Wege leiten Anlässlich der Fortentwicklung des Schienen-Elektrifizierungsprogramms des Bundesverkehrsministeriums drängt der saarländische...

IG Bau: Frauen besonders von Pandemie-Folgen betroffen

Minijobs als Karrierefalle im Regionalverband Saarbrücken Sie kümmern sich stärker um Haushalt und Kinder, haben niedrigere Einkommen und müssen häufiger...

CDA Kreisverband Neunkirchen: Wir fordern die Umsetzung des Betriebsrätestärkungsgesetzes!

Zur deutschen Arbeitswelt gehören Personal- und Betriebsräte. Sie sichern den betrieblichen Frieden und artikulieren die Interessen der Beschäftigten. Erfahrungsgemäß...

Ende November gibt der Heimatkundliche Verein Gersweiler-Ottenhausen die von dem Lehrer sowie späteren Schul- und Regierungsrat Otto Früh (* 22.12.1894 Dudweiler – † 05.01.1968 Saarbrücken) verfasste „Geschichte der Gemeinde Gersweiler-Ottenhausen“ heraus. Das bereits in der Saargebietszeit verfasste Manuskript Frühs konnte aufgrund der damaligen Haushaltslage der Kommune nicht in Druck gehen. Glücklicherweise wurden von privater Seite mehrere maschinenschriftliche Kopien angefertigt, die nunmehr eine Publikation in moderner Aufmachung ermöglicht haben.

Bei dem Band handelt sich um die erste zusammenhängende Darstellung der historischen Entwicklung der Dörfer Aschbach, Gersweiler und Ottenhausen, die den Spannungsbogen von Siedlungsfunden aus der Antike über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit schlägt. Der Autor griff dabei auf Akten des Staatsarchivs Koblenz, des Landratsamtes Saarbrücken, der Gemeinde Gersweiler und der Evangelischen Kirchengemeinde Gersweiler zurück. Als Mitglied des Historischen Vereins für die Saargegend nutzte er zudem auch dessen umfangreiche Publikationen. Mit Fleiß und Können entstand eine sachlich fundierte und gut lesbare Ortschronik, die geschichtliche Vorgänge, Daten und Fakten in zeitlicher Reihenfolge festhält.

Otto Früh setzte dabei bewusst inhaltliche Schwerpunkte, wie etwa die Wiedergabe von Einwohnerlisten, Gemeinderechnungen oder Steuerschätzungen, die viel über die Sorgen und Nöte der aufgeführten Familien verraten. Auch schilderte er ausführlich das Zeitalter der Industrialisierung, das in Gersweiler zu einer rasanten Bevölkerungszunahme und ständigen Infrastrukturproblemen führte. Bemerkenswert und in dieser Form noch nicht veröffentlicht sind die lebhaften Charakterbilder der Gersweiler Bürgermeister im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Ansicht der Aschbachkirche in Gersweiler, Aufnahme Karl Herrmann, um 1930

Der eigentlichen Chronik vorangestellt ist eine umfangreiche Biografie des Verfassers, der als Pädagoge, Heimatschriftsteller, Gewerkschafter und Politiker deutliche Spuren im Saarbrücker Westen und in der Saarregion hinterlassen hat.

Das 112 Seiten starke und reich bebilderte Buch kann bei der Geschäftsstelle des Heimatkundlichen Vereins Gersweiler-Ottenhausen im ehemaligen Gersweiler Rathaus zum Preis von 9,80 € bezogen werden (E-Mail: hkv@hkv-gersweiler.de, Tel.: 0681-700386, 0681-70500 und 0681-5014133, Web: www.hkv-gersweiler.de).

 

Otto Früh, * 22.12.1894 Dudweiler – † 05.01.1968 Saarbrücken, Foto, um 1964

Regionalverband Saarbrücken

Trickdiebstahl zum Nachteil einer 87-Jährigen

Riegelsberg (ots) - Zu einem Trickdiebstahl kam es am Mittwochnachmittag gegen 13:45 Uhr im Tannenweg. Eine bislang unbekannte Frau...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung