Dienstag, Mai 11, 2021

Neue Grünen-Spitze im Saarbrücker Schloss

Politik

Andrea Schickel

Andrea Schrickel folgt Sandra Steinmetz als Fraktionsvorsitzende – Grünen-Politikerin will Verkehrspolitik in den Mittelpunkt rücken

Andrea Schrickel ist neue Vorsitzende der Grünen-Fraktion in der Regionalversammlung und folgt damit auf Sandra Steinmetz, die aus beruflichen Gründen ihr Mandat niedergelegt hat. Das entschied die Fraktion auf einer Video-Fraktionssitzung am vergangenen Donnerstag einstimmig. Die Grünen-Politikerin will eine nachhaltige und zukunftsorientiere Verkehrspolitik in den Mittelpunkt ihrer Arbeit rücken. Co-Fraktionsvorsitzender bleibt Patrick Ginsbach. Zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wurde Nadja Doberstein gewählt.

Grünen-Fraktionschefin Schrickel will eine zukunftsorientierte Verkehrspolitik in den Fokus ihrer Arbeit rücken und erste Impulse beim Radverkehr setzen: „Wir sind angesichts der Klimakrise in der Verantwortung, junge Menschen bereits frühzeitig an das Fahrrad heranzuführen. Das Fahrrad ist das ideale Verkehrsmittel für viele Schulwege. Allerdings gibt es enormen Nachholbedarf bei der Infrastruktur: Radwege fehlen genauso wie sichere Abstellmöglichkeiten. Hier muss seitens des Regionalverbandes dringend mehr passieren.“

Auf Sandra Steinmetz, die ihr Mandat aus beruflichen Gründen niedergelegt hat, folgt Tim Vollmer. Dazu erklärt Co-Fraktionschef Patrick Ginsbach: „Sandra Steinmetz hat die Fraktion in den vergangenen Jahren stark geprägt. Ihr tatkräftiges Engagement hat die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern im Regionalverband vorangebracht. Zudem hat sie wichtige Impulse für die Zukunft der Volkshochschule gesetzt. Wir danken Sandra Steinmetz für ihren unermüdlichen Einsatz und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.“

Regionalverband Saarbrücken

Saarbrücken verhängt Alkoholverbot auf beliebten öffentlichen Plätzen

Sonderregelung für das verlängerte Wochenende – Landeshauptstadt verlängert Maskenpflicht in Kaltenbachstraße Wegen des hohen Besucheraufkommens und zum Schutz der Bürgerinnen...
- Anzeige -