Freitag, Juni 18, 2021

Neue Wege in der THW-Jugend Saarland e.V. – Vorstand stellt sich neu auf

Politik

Der Landesjugendausschuss der THW-Jugend Saarland e.V., so nennt sich die Mitgliederversammlung aller THW-Ortsjugenden im Saarland, ist gelaufen. Am vergangenen Samstag trafen sich die rund 100 Delegierten aus den 24 Ortsjugenden der THW Jugend-Saarland in der Kulturhalle Völklingen- Wehrden und hatten Großes vor. Engagiert wurden über verschiedenste Themen unter der Leitung von Landesjugendleiter Erik Meisberger (28 aus Merchweiler) debattiert und Entscheidungen gefällt.

Drei Bereiche sollen in den nächsten Jahren besonders forciert werden: Die Strukturfrage in Sachen Satzung, Gemeinnützigkeit und Mitbestimmung soll auf die Realität überprüft und angepasst werden, die Zahl der Junghelferinnen und Junghelfer soll, v.a. im neu geöffneten Minigruppenbereich (6 bis 10 Jahren) bundesweit um mindestens 5000 Mitglieder gesteigert werden und die fachtechnische- wie auch überfachliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen soll gestärkt und ausgebaut werden.

Außerdem standen in Völklingen Nachwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. Mark-Oliver Wilhelm (28 aus Saarwellingen), der bisherige Stv. Landesjugendleiter, stand aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl bereit. Und auch die Position der Stv. Landesjugendleiterin / Schriftführerin stand zur Wahl. Hier musste natürlich Ersatz gefunden werden. Und da der Vorstand bis zum Zeitpunkt der Wahl aus einer reinen Männerrunde bestand, war der Auftrag klar: Es musst eine Frau her.

Bereits eine halbe Stunde vor Beginn der Sitzung war der Saal in der Kulturhalle Wehrden rappelvoll. Insgesamt fast 100 Delegierte, Gäste und Funktionsträger hatten aus dem gesamten Saarland den Weg nach Völklingen gefunden.

Zunächst standen natürlich die Grußworte der Gäste an: der Einladung waren viele, gerne und oft gesehene, Gäste gefolgt, u.a. die jugendpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Frau Petra Fretter, der Beigeordnete des Regionalverbandes Saarbrücken in Vertretung für den Regionalverbandsdirektor Herr Manfred Paschwitz, der Referatsleiter Zentrale Dienste des THW-Landesverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland Herr Hans Hartmann in Vertretung für den Landesbeauftragten, der Präsident und Ehrenlandesbrandinspekteur Herr Bernd Becker, der 1. Vorsitzende der THW-Landeshelfervereinigung Saarland Herr Peter Diehl, sowie der Geschäftsführer des Landesjugendrings Saar Herr Georg Vogel.
Alle hatten unisono ein sehr gutes Zeugnis für die THW-Jugend Saarland e.V. und ihre Junghelferinnen und Junghelfer im Gepäck und würdigten die Arbeit im Nachwuchs des Katastrophenschutz mit der Zusage, dass man stets ein offenes Ohr für die Belange der Kinder und Jugendlichen habe. Auch die Arbeit im Landesvorstand wurde explizit gewürdigt, das dieses überaus herausfordernde Engagement sicherlich nicht mehr selbstverständlich sei.

Im Anschluss daran wurde, neben den üblichen Formalia einer Mitgliederversammlung, auch ein praktischer Teil eingeschoben. Die THW-Jugend Saarland besitzt seit dem 01. März 2016 ein neues Projekt mit dem Namen „Grenzen überwinden – Toleranz und Wertschätzung aller Menschen“, das durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogrammes „Zusammenhalt durch Teilhabe“ gefördert wird. In diesem Projekt geht es um Demokratiestärkung und Teilhabemöglichkeiten junger Menschen an Demokratieprozessen, sowie Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit. Frau Vanessah Aurore Reck, die neue hauptamtliche Projektleiterin, führte dazu in eine Arbeitsmethode „World Café“ ein und die anwesenden Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen konnten sich an verschiedenen Thementischen zu ganz praktischen Umsetzungen vertraut machen und austauschen.
Erstaunlich war die schon großteils vorhandene Sensibilisierung der Kinder und Jugendlichen für Demokratie und Vielfalt.

Am Nachmittag standen die beiden Punkte „Satzungsänderung und Nachwahlen“ an. Der Vorschlag der Landesjugendleitung, die satzungsgemäße Zusammenstellung des Vorstandes der Realität anzupassen, sind die Delegierten gefolgt. Der Vorstand der THW-Jugend Saarland bestand bislang aus einer hierarchisch aufgeteilten Besetzung: 1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Schatzmeister und Schriftführer. „Die Realität der Arbeit im Vorstand sieht aber seit gut 8 Jahren anders aus“ berichtet Erik Meisberger in seiner Erläuterung. „Wir sind ein Team und arbeiten gleichberechtigt und teamorientiert gemeinsam an den Themen. Somit schlage ich vor, die Satzung dementsprechend anzupassen“ beendete er seine einhelfenden Worte. Die Delegierten beschlossen im Anschluss einstimmig die Satzungsänderung, die nun einen 1. Vorsitzenden wählt, sowie mindestens 3 Stellvertreter. Die Flexibilität, dass auch mehr Stellvertreter gewählt werden können, wollten sich die Delegierten nicht nehmen lassen.

Danach stand die Wahl an. Erik Meisberger (Merchweiler), Thomas Kilian (Friedrichsthal), Werner Gelzleichter (Nohfelden) standen nicht zur Debatte, ihre Amtszeit läuft noch bis Ende 2018. Allerdings war immer noch eine Stellvertreter-Stelle zu besetzen. Dafür hatte sich dann auch der Wunsch nach einem weiblichen Vorstandsmitglied erfüllt: Evelyn Kröper heißt die „Neue“! Sie kommt aus Saarlouis, ist 22 Jahre alt und studiert Soziale Arbeit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Saar). Sie ist außerdem seit 6 Jahren aktiv beim THW und somit prädestiniert für ihre zukünftige Aufgabe. Dem Vorschlag folgten schlussendlich auch die Delegierten und beschließen die Wahl von Evelyn Kröper zur neuen Stv. Landesjugendleiterin: „Ich bedanke mich sehr herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und verspreche, euch nicht zu enttäuschen“ waren ihre ersten Reaktionen. „Ich bin selbst noch Jugendbetreuerin einer Jugendgruppe in Saarlouis und möchte damit auch die Verbindung zur aktiven Jugendarbeit in den Landesvorstand herstellen. Ich möchte mich im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, Minigruppenarbeit und pädagogischen Grundlagenarbeit im Vorstand engagieren und ein Sprachrohr für die THW-Jugend im Saarland sein“ verspricht sie der Versammlung. Dies wurde mit einem dankenden Applaus bedacht.

Zum Ende des Landesjugendausschusses stand das Schlusswort des Landesjugendleiters, das Erik Meisberger dazu nutzte, sich bei den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Landesgeschäftsstelle Heike Becker und Vanessah Aurore Reck zu bedanken, die im vergangenen Jahr hervorragende Arbeit leisteten und jederzeit ein offenes Ohr für die Ehrenamtlichen hatten. Weiterhin bedankte er sich bei den THW-Kameraden des THW Völklingen-Püttlingen, die an diesem Tag neben der wichtigen Verpflegung, auch die organisatorischen Aufgaben übernahmen, sodass ein reibungsloser Ablauf garantiert war.
Am späten Nachmittag verabschiedete er sich von den Delegierten und wünschte allen ein erfolgreiches Jahr 2017 mit vielen neuen Zielen. Dabei verkündete er, dass die THW-Jugend Saarland e.V. auch in diesem Jahr wieder ein Großprojekt bewilligt bekommen habe mit dem Titel „Selbstverständlich in der THW-Jugend“.

Bilder und weitere Informationen zur THW-Jugend finden Sie auf unserer Homepage www.thw-jugend-saarland.de, der Projekthomepage www.toleranz-und-wertschaetzung.de oder bei Facebook www.facebook.com/thwjugendsaarland

Regionalverband Saarbrücken

Sechs neue Coronafälle im Regionalverband

Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute sechs neue Coronafälle (Stand 17. Juni, 16 Uhr). Die Anzahl der in den...
- Anzeige -