Freitag, März 5, 2021

Neuer Verein „Fair im Saarland FimS e.V.“ will im Saarland die Entwicklung vorantreiben

Politik

Ministerpräsident Tobias Hans und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger zur neuen Corona-Verordnung im Saarland

Der saarländische Ministerrat hat am Freitag (5. März 2021) die Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Saarland an die...

Frauen tragen Verantwortung in der Krise!

CDA Neunkirchen zum Equal Pay Day am 10. März: Nach einem Jahr Corona wird deutlich: Es sind Frauen, die die...

Weltfrauentag 2021: Von echter Gleichberechtigung noch weit entfernt

Schöpfer: Die Hälfte der Macht den Frauen bleibt unser Ziel! Am 8. März findet wieder der Internationale Frauentag statt. Er...

Unter dem Namen „Fair im Saarland FimS e.V.“ tritt ein Bündnis aus den Gewerkschaften ver.di und NGG, dem Netzwerk Entwicklungspolitik Saar (NES), dem BUND, der Aktion 3. Welt Saar e.V. und der Arbeitskammer des Saarlandes an, die nachhaltige Entwicklung voranzubringen. Die Partner setzen auf gezielte Aufklärung und auf ein Umsteuern bei Konsum, Verhalten und Arbeit.

„Fair ist nicht gleich fair“, betont Holger Meuler, Vorstandsvorsitzender des neugegründeten Vereins. „Jeder kennt die Siegel und Labels, mit denen Waren ausgezeichnet werden und viele Menschen orientieren sich daran. Doch die Arbeit vieler Menschen hierzulande ist in vielen Branchen von mangelnder Mitbestimmung und schlechter Bezahlung geprägt.“ Wie sich die Arbeitsbedingungen der Angestellten, beispielsweise im fleischverarbeitenden Gewerbe, gestalten, wurde kürzlich im Rahmen der Corona-Pandemie im Fall Tönnies bewusst. 

„Sich mit dem Wort ,nachhaltig‘ zu schmücken ist einfach. Um sich nachhaltig mit einem Engagement entlang der drei Dimensionen Soziales, Wirtschaft und Ökologie zu verhalten, bedarf es aber mehr: einem Miteinander, Transparenz und Fairness – sowohl im globalen Süden als auch im globalen Norden“, so der Vorstandsvorsitzende.

„Wenn man da auf eine nachhaltige Generationengerechtigkeit angesprochen wird, muss man erwidern: Es besteht Handlungsbedarf, wenn Nachhaltigkeit nicht nur eine Worthülse darstellen soll. Wir alle sind aufgefordert, heute und zukünftig für eine gerechtere, umweltverträgliche und faire Entwicklung einzutreten. Ansonsten endet das Thema Nachhaltigkeit spätestens bei den Beschäftigten, die Produkte produzieren und verkaufen.“

Der Verein „Fair im Saarland“ will Arbeitnehmer*innen, Konsument*innen, Schüler*innen und Betrieben künftig Orientierung geben und bei einer angestrebten nachhaltigen Entwicklung unterstützen. Neben Nachhaltigkeitskriterien wie Klima- und Umweltverträglichkeit sind lokale und regionale Faktoren (wie etwa gute Arbeitsbedingungen) fester Bestandteil der Vereinsarbeit.

Kontakt: 

Vorstandsvorsitzender Holger Meuler holger@meulers.de, mobil: +49 1703210745

Stellv. Vorsitzender Christoph Hassel  (BUND Landesverband Saar e.V.)

Weitere Vorstandsmitglieder:

Gabriele Ungers (Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland)

Roland Röder (Aktion 3. Welt Saar e.V.)

Mark Baumeister (NGG – Region Saarland)

Geschäftsführende Stelle Arbeitskammer des Saarlandes:

wirtschaft.umwelt@arbeitskammer.de, Tel. 0681-4005343

Regionalverband Saarbrücken

Aktuelles aus dem Ludwigspark

Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken Rasen, Tribünen und Außenanlagen  ·        Der Rasen im Ludwigspark ist bespielbar. Er zeigt sich nach dem Spiel am Mittwoch...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung