Dienstag, Januar 19, 2021

OFC unterliegt in Ulm

Politik

Schüler Union Saar begrüßt priorisierte Schulöffnung zugunsten der Abschlussklassen

Schule von zu Hause ist möglich und durchaus in schwierigen Zeiten eine wirkliche Alternative, jedoch nicht für Abschlussklassen. Die Anwesenheit in Präsenz stellt nicht nur eine optimierte Form des Lernens für den Abschluss dar, sondern gewährleistet eine individuelle Förderung der Schülerschaft in der Schule. An oberster Stelle muss jedoch natürlich nach wie vor der Gesundheitsschutz stehen.

Stellungnahme der Stadt Homburg zum Fall an der Remise

Verstöße wurden festgestellt, Anzeige wurde erstattet, es ist aber noch kein materieller Schaden Homburg ist als drittgrößte Stadt des Saarlandes...

Schülerstreiks zum Präsenzunterricht: Maulkorb für Schulen und Lehrer?

Ministerium muss für Transparenz und Aufklärung sorgen Die Grünen fordern vom saarländischen Bildungsministerium Aufklärung darüber, ob es im Rahmen der...

Am Freitagabend mussten die Offenbacher Kickers beim SSV Ulm 1846 Fußball die erste Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen. Nach einem Gegentreffer in den Schlussminuten stand die in Unterzahl spielende Mannschaft des OFC am Ende mit leeren Händen da.

OFC-Cheftrainer Angelo Barletta nahm nach dem Sieg gegen Alzenau zwei Veränderungen in der Startaufstellung vor. Für Lemmer und Dierßen rückten Campagna und Tuma nach abgelaufener Rotsperre in die Anfangsformation.

Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit hohem Einsatz, die Gastgeber jedoch mit einem optischen Übergewicht und mehr Ballbesitz. Der OFC agierte in den Anfangsminuten zuweilen unsortiert und häufig mit überhasteten Abspielen. Zwingende Torchancen blieben im ersten Durchgang Mangelware, so dass beide Torhüter vor keine ernsthaften Probleme gestellt wurden.

Die Kickers kamen ohne Wechsel aus der Kabine und waren bemüht, Druck nach vorne zu entwickeln. Eine Stunde war bereits gespielt, als Deniz im Strafraum an den Ball kam, ein Ulmer aber im letzten Moment noch klären konnte. Die Schlüsselszene des Spiels dann in der 72. Minute: Der bereits verwarnte Campagna räumte im Mittelfeld einen Gegenspieler ab und sah für diese Aktion die Ampelkarte.

Mit dem bereits dritten Platzverweis der laufenden Saison brachten sich die Kickers ins Hintertreffen. Beim OFC kamen danach Dierßen für Bojaj und Fritscher für Tunan in die Begegnung. Die spielentscheidende Szene dann fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, als der Schiedsrichter nach einem robustem Einsteigen Zielenieckis im Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte. Reichert ließ Kapitän Flauder im Kickers-Tor keine Chance und verwandelte sicher.

Neuzugang Soriano kam in den Schlussminuten zu seinem ersten Einsatz, blieb jedoch ohne Gelegenheit. In der Nachspielzeit dann auch Ulm mit einem Mann weniger, Sapina sah nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte und musste vom Feld.  Am Spielausgang änderte sich jedoch nichts mehr. 

Die Offenbacher Kickers treten bereits am kommenden Dienstag zum Heimspiel gegen den FC Gießen an. Spielbeginn im Kommt-Gesund-Wieder-Stadion ist dann um 19 Uhr.

Mannschaftsaufstellung Kickers Offenbach:

  • Flauder, Zieleniecki, Albrecht, Karbstein, Campagna, Tuma, Deniz, Bojaj, Firat, Sobotta, Fetsch

Tor:

  • 1:0 Reichert (85. FE)

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

22 neue bestätigte Coronafälle – 6 weitere Todesfälle Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 22 neue Coronafälle (Stand 18. Januar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung