Mittwoch, Januar 20, 2021

Oskar Lafontaine zu Corona: Zahlen über Neu-Infektionen führen in die Irre

Politik

Oberverwaltungsgericht setzt Kontaktbeschränkungen teilweise außer Vollzug

Erneut entscheidet das Saarländische Oberverwaltungsgericht in Saarlouis gegen eine Bestimmung der Corona Verordnungen der Landesregierung. Im aktuelle Fall hatte...

SPD fordert Verteilung von medizinischen Masken an Bedürftige

„Die Stadt muss dafür sorgen, möglichst allen Bürger*innen einen Zugang zu medizinischen Masken zu ermöglichen. Denn Masken sind die Voraussetzung für...

Oskar Lafontaine: Endlos-Lockdown ist keine Lösung

Zu den Beschlüssen von Bund und Ländern zur Fortsetzung des Lockdowns erklärt Oskar Lafontaine: „Dass immer mehr Menschen in...

Als bedauerlich bezeichnet es Oskar Lafontaine, dass in den Corona-Statistiken in erster Linie immer die Zahl der Neu-Infektionen gemeldet wird. Die Neu-Infektionen im September und im Oktober würden zudem in der öffentlichen Diskussion und Berichterstattung mit denen im März und April dieses Jahres verglichen. „Diese Vergleiche sind irreführend, weil unbestreitbar ist: Je mehr getestet wird, umso mehr neue Infektionen werden festgestellt. Im Frühjahr dieses Jahres gab es überall deutlich weniger Tests als jetzt. Wurden in der zehnten Kalenderwoche zum Beispiel rund 125.000 Personen getestet, so waren es in der 40. Kalenderwoche rund 1,1 Millionen. Zudem wurden im Frühjahr in größerem Umfang Personen mit Krankheitssymptomen getestet als heute. Vergleichen kann man daher eher die Positiv-Rate, die darüber Auskunft gibt, in wie vielen von hundert Tests das Corona-Virus nachgewiesen wurde. Statt die neugemeldeten Infektionszahlen zur Grundlage der Entscheidungen der saarländischen Landesregierung und der Gesundheitsbehörden zu machen, wäre es sinnvoller, von dieser Positiv-Rate auszugehen, weil sie besser geeignet ist, das Infektionsgeschehen im Herbst mit dem im Frühjahr zu vergleichen. Auch das zu Recht umstrittene Beherbergungsverbot beispielsweise orientiert sich an der Zahl der Neu-Infektionen. 

Neben der Positiv-Rate sollten bei der Beurteilung der Lage die belastbaren Zahlen der belegten Intensivbetten in den Krankenhäusern und der im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldeten Todesfälle stärker berücksichtigt werden.“


Neu erschienen: Das Buch über die Grube Göttelborn von Lothar Strobel:

Regionalverband Saarbrücken

Karneval im Home Office!

Eigentlich kann ma unser Bürjermeischder jo fier nix gebrauche. Das sidd ma jo immer scheen beim Rathaussturm... Awwa jetzt...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung