Samstag, Februar 27, 2021

Over-Tourism: in Saarbrücken ist noch Platz

Politik

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

Stadtrundgang durch die Landeshauptstadt

Foto: Wolfgang Willems

Zu Corona-Zeiten erfahren die Deutschen, dass es auch zu Hause schön sein kann – mit Urlaubsstimmung. Um diesen Urlaubern die Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt näher zu bringen startet ein nächster Stadtrundgang durch Saarbrücken am 9. August vor dem Hauptbahnhof (11.30 Uhr). Für die KEB (Katholische Erwachsenenbildung) begleitet Wolfgang Willems saarländische „Feriengäste“ durch ihre Hauptstadt. Dass es dabei Neues zu entdecken gibt glauben die wenigsten. Aber nach zwei Stunden umfassender Informationen zu Saarbrücken, St. Johann und Malstatt-Burbach wissen sie, dass Saarbrücken, am 1. April 1909 zur Großstadt zusammengeschlossen, mehr als ein April-Scherz ist. 

Bei den gegenwärtigen Reisebeschränkungen erfreuen sich all jene Urlaubsziele zunehmender Aufmerksamkeit, die schon vor Jahrzehnten beliebte Erholungsregionen waren. So kommen immer mehr Touristen ins Saarland. Das hat auch die Hotellerie erkannt, stehen doch nach einigen Hotel-Neueröffnungen weitere Hotel-Neuansiedlungen für Saarbrücken bevor. Schon 2019 konnte die Tourismus-Zentrale mit über einer Million Gästen aus Deutschland und der Welt einen neuen Besucher-Rekord für die Region vermelden. Deren Geschäftsführerin Birgit Grauvogel sieht im Saarland ein touristisches Kleinod, das gerade zu Corona-Zeiten seine Chance auf mehr Bekanntheit bei den Deutschen ausbauen will. 

„Der St. Johanner Markt in Saarbrücken ist glücklicherweise nicht der Ballermann an der Saar“, sagt Wolfgang Willems, „aber bei Sonnenschein ein kühles Blondes genießend kann leicht die Illusion aufkommen, im Urlaub zu sein.“ Saarbrücken lässt sich auch für Einheimische, die den Alltag hinter sich lassen wollen, am besten bei einem geführten Stadtrundgang entdecken. In Alt-Saarbrücken finden die Heimat-Urlauber die Mehrzahl der historisch bedeutenden Gebäude am Ludwigs- und Schlossplatz. Über die Alte Brücke geht es zur anderen Saarseite mit Rathaus und Basilika, bevor der Rundgang am St. Johanner Markt endet.  

Aus Corona-Gründen ist eine Anmeldung für diesen Stadtrundgang ausschließlich über die Einzahlung von sieben Euro auf das Paypal-Konto dtu@aol.com möglich

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

46 neue bestätigte Coronafälle – 32 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 46 neue Coronafälle (Stand 27. Februar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung