Donnerstag, Januar 21, 2021

Pfarrer Christian Schucht verlässt den Vorstand der Stiftung kreuznacher diakonie

Politik

Landesregierung setzt Beschluss zu Kontaktbeschränkungen um

Saarländische Corona-Verordnung wird angepasst Die Landesregierung des Saarlandes nimmt den heute verkündeten Beschluss des Oberverwaltungsgerichts zu Kontaktbeschränkungen zum Anlass, die...

CDA Neunkirchen fordert stärkere Nutzung von Homeoffice im Landkreis

Der Arbeitnehmerflügel der CDU im Kreis Neunkirchen sieht Arbeitgeber in der Verantwortung die Gesundheit von Arbeitnehmern bestmöglich zu schützen. Andy...

Luksic begrüßt OVG Urteil zu Kontaktbeschränkungen und kritisiert Landesregierung

Statement des FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur teilweisen Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch das OVG Saarlouis: "Die ständig wechselnden Corona-Maßnahmen sind für...

In einer Pressemeldung teilt das Kuratorium der Stiftung kreuznacher diakonie mit, dass der Theologische Vorstand Pfarrer Christian Schucht am 16.12.2020 sein Amt niedergelegt hat und die Stiftung kreuznacher diakonie auf eigenen Wunsch verlassen wird. Infolgedessen gehen die Dienstgeschäfte an seine bisherige Stellvertretung Frau Pfarrerin Sabine Richter über:

“Vor mehr als 13 Jahren begann der Weg von Herrn Pfarrer Schucht in unserer Stiftung als Pfarrer im Krankenhaus. Im Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach und Kirn prägte er mehr als acht Jahre die Seelsorge und gab unseren Patienten und deren Angehörigen in schweren Zeiten mit seinen Worten und seiner Begleitung Halt und Orientierung. Zusätzlich übernahm er 2014 die Aufgabe als Referent für Medizinethik und verband so in der Arbeit das christliche Profil unserer Stiftung mit medizinethischen Fragen. Herr Pfarrer Schucht hat die Aufgabe des Theologischen Vorstands seit dem 01.01.2016 übernommen. 

Herr Pfarrer Schucht hat sich jetzt dazu entschlossen die Stiftung kreuznacher diakonie zu verlassen und damit eine Entscheidung getroffen, die ihm nicht leichtgefallen ist. Da es sein Wunsch ist, wie ganz zu Beginn seines Weges, in der Kirche im pastoralen Dienst zu arbeiten, wird er in Kürze wieder eine Aufgabe in der Evangelischen Kirche im Rheinland übernehmen. 

Wir bedauern die Entscheidung von Herr Pfarrer Schucht. Er hat sich in ausgezeichneter Art und Weise der Verantwortung gestellt, die Stiftung kreuznacher diakonie positiv geprägt und auch in Zeiten der Veränderung stets nahbar und couragiert im Sinne unseres christlichen Profils gehandelt.”

Regionalverband Saarbrücken

Corona: 11 weitere Todesfälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 89 neue bestätigte Coronafälle – 11 weitere Todesfälle, größtenteils nachgemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung