Samstag, Februar 27, 2021

Quierschied: Neues aus der Patengemeinde Trieben

Politik

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

JU St. Ingbert fordert Pfandringe für die Innenstadt

In verschiedenen deutschen Städten haben sich mittlerweile so genannte Pfandringe etabliert. Diese Ringe werden bspw. an den Mülleimern befestigt...

Am wichtigsten Verkehrsknoten in unserer Patengemeinde wurde im Jahr 1654 eine Taverne erbaut, in der Fuhrwerker auf ihrem Weg in den Tauern oder auf der alten Salz- und Eisenstraße vor den schwierigen Anstiegen eine Rast einlegten.

Das in die Jahre gekommene und unter Denkmalschutz stehende Gebäude an zentraler Stelle wurde in den vergangenen Monaten mit einem finanziellen Aufwand von rund 1,5 Mio. Euro saniert. Das Bauwerk gilt als das älteste von Trieben und war durch Hochwasser-Katastrophen in Mitleidenschaft gezogen worden.

Die Fertigstellung der Arbeiten am Gebäude und die Übergabe an die künftigen Nutzer waren Anlass, dies in würdigem Rahmen zu feiern.
Zu diesen Feierlichkeiten war eine kleine Delegation unter Führung von Bürgermeister Lutz Maurer der Einladung in die Patengemeinde gefolgt. Sie konnte am Samstag, 08. September, den beeindruckenden großen Zapfenstreich mit den Musikkapellen aus Trieben, St. Lorenzen und Gaishorn/Treglwang unter Begleitung Triebener und aller Feuerwehren der Ortsgemeinden um Trieben herum genauso verfolgen wie am Sonntag, 09. September, dem feierlichen Festakt zur Übergabe der Taverne beiwohnen.

In seinem Grußwort, das Bürgermeister Lutz Maurer nach den Worten des stellvertretenden Ministerpräsidenten, Mag. Michael Schickhofer, an die versammelten Mandatsträger der Gemeinde Trieben, an die überaus große Zahl der Ehrengäste und insbesondere an die zahlreichen Triebener richtete, ging er sowohl auf die überaus gelungene Sanierung der Taverne als auch auf die Patenschaft ein, die in diesem Jahr bereits seit 55 Jahren besteht. In Gesprächen, die sich am Rande der Veranstaltung ergaben, wurden viele Anregungen auch aus der Triebener Bevölkerung mit auf die Rückreise genommen, die am Sonntagnachmittag den dreitägigen Besuch in Trieben beendete.

Regionalverband Saarbrücken

Erster Pingenlauf der DJK Bildstock am Pfingstmontag

Allen Lauffreunden bietet die DJK Bildstock am Pfingstmontag, den 24.05.2021 einen besonderen Leckerbissen. Fünf verschiedene Strecken führen vom Sportpark...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung