Donnerstag, Februar 25, 2021

Randale in Dudweiler Hochhaus

Politik

Funk und Wagner: Irritation über Äußerungen der Bildungsministerin zu Schulöffnungen am 8. März

Christine Streichert Clivot (Foto: MBK Christian Hell) Die Bildungsministerin hat die Öffnung der weiterführenden Schulen gestern offiziell verkündet und in...

Markus Uhl MdB: “Wir brauchen grenzüberschreitenden Strategien statt harte Grenzschließungen“

Das saarländische Vorstandsmitglied der Deutsch-Französischen Parlamentarischen (DFPV) Markus Uhl MdB unterstützt eine Erklärung von Mitgliedern des Vorstands der Deutsch-Französischen...

FDP: Saarland braucht Öffnung / Blick auf Rheinland-Pfalz notwendig

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, mindestens dieselben Branchen wie Rheinland-Pfalz zu öffnen. Gleichzeitig muss die Landesregierung endlich...

Polizeibeamter nach Widerstand verletzt

Saarbrücken-Dudweiler (ots) – Im Verlauf des Samstagabends (02.01.2021) kam es
in einem Mehrparteienanwesen auf der Grühlingshöhe in Dudweiler zu drei
Polizeieinsätzen, welche allesamt durch die gleiche Person ausgelöst wurden. Der
in dem Anwesen wohnhafte, 40-jährige Mann wurde ab 19:00 Uhr zweimalig durch
seine Nachbarn gemeldet, da er im betrunkenen Zustand im Hausflur randaliert
hatte. Durch die eingesetzten Polizeibeamten der PI Sulzbach wurde der Störer
zunächst eindringlich zur Ruhe ermahnt. Beim zweiten Einschreiten wurde ihm die
Gewahrsamnahme im Falle weiterer Verfehlungen angedroht. Gegen 22:00 Uhr ging
dann über Notruf die Meldung ein, dass der Mann versuchen würde, gewaltsam in
die Nachbarwohnung einzudringen. Dem Randalierer wurde daraufhin die
Gewahrsamnahme erklärt. Beim Verbringen aus dem Anwesen sowie später auf der
Dienststelle leistete die Person erheblichen Widerstand gegen die polizeilichen
Maßnahmen. Hierbei versuchte er mehrfach, Polizeibeamte durch gezielte Kopfstöße
zu verletzen. Auch schlug er seinen Kopf gewaltsam gegen einen geparkten
Funkstreifenwagen, welcher jedoch unbeschädigt blieb. Bei der durch einen Arzt
durchgeführten Blutentnahme musste er teilweise durch sechs Polizeibeamte
fixiert werden. Des Weiteren beleidigte er die Beamten fortwährend. Im Zuge der
Widerstandshandlung verletzte sich ein Polizeibeamter am Handgelenk, so dass er
seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte. Der Randalierer wurde bis zu seiner
Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ihn erwarten nun mehrere
Strafanzeigen.

Regionalverband Saarbrücken

Besuch auf der Saar Alpaka-Farm

Foto: Lothar Ranta Ein Beitrag von Lothar Ranta Bereits seit zwölf Jahren betreiben Christiane Groß und Rainer Frenkel im Naherholungsgebiet Almet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung