Donnerstag, Januar 21, 2021

Raubüberfall auf Tankstelle in Kirkel-Limbach

Politik

Landesregierung setzt Beschluss zu Kontaktbeschränkungen um

Saarländische Corona-Verordnung wird angepasst Die Landesregierung des Saarlandes nimmt den heute verkündeten Beschluss des Oberverwaltungsgerichts zu Kontaktbeschränkungen zum Anlass, die...

CDA Neunkirchen fordert stärkere Nutzung von Homeoffice im Landkreis

Der Arbeitnehmerflügel der CDU im Kreis Neunkirchen sieht Arbeitgeber in der Verantwortung die Gesundheit von Arbeitnehmern bestmöglich zu schützen. Andy...

Luksic begrüßt OVG Urteil zu Kontaktbeschränkungen und kritisiert Landesregierung

Statement des FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur teilweisen Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch das OVG Saarlouis: "Die ständig wechselnden Corona-Maßnahmen sind für...

Kirkel-Limbach (ots) – Am gestrigen Mittwoch (16.12.20) kam es zwischen 20:40
Uhr und 20:45 Uhr zu einem schweren Raub mit räuberischer Erpressung in der
Shell-Tankstelle in Kirkel-Limbach in der Straße “Auf der Windschnorr”.

Als sich die 30-jährige Tankstellenmitarbeiterin im Außenbereich der Tankstelle
befand, kam ein bislang unbekannter Täter auf die Frau zu und zog aus seiner
Jackentasche eine schwarz/silberne Pistole. Der Täter richtete die Mündung der
Pistole auf die Frau und verlangte von ihr die Herausgabe des Bargeldes. Unter
Vorhalt der Pistole begab sich die 30-Jährige mit dem Täter in den Verkaufsraum
der Tankstelle. Nachdem sie dort die Kasse öffnete, nahm der Täter das
vorhandene Bargeld und steckte es in seine Jackentasche. Anschließend flüchtete
er zu Fuß in Richtung Kirkel-Neuhäusel.

Die Tankstellenmitarbeiterin blieb körperlich unverletzt.

Der Täter wird von ihr wie folgt beschrieben: ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 175cm
groß, südländischer Phänotyp, schmale Statur. Er trug eine blaue Jeans, einen
khakifarbenen Parka, einen schwarzen Schal, eine schwarze Bascecap und
Handschuhe.

Die durch die Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum
Ergreifen des Mannes.

Die Polizei Homburg sucht Zeugen. Wer Hinweise zu dem Täter geben kann und/oder
verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich umgehend zu melden
(06841/1060).

Regionalverband Saarbrücken

Corona: 11 weitere Todesfälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 89 neue bestätigte Coronafälle – 11 weitere Todesfälle, größtenteils nachgemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung