Montag, März 1, 2021

Rechtsextremistische Konzertveranstaltung in Neunkirchen verhindert

Politik

SPD kritisiert Union wegen Grenzsituation

Wieder prescht Union gegen Willen der Menschen in Frankreich und Deutschland vor „Erneut werden die Grenzen zwischen Lothringen und Deutschland...

Oskar Lafontaine: Deutsch-französische Freundschaft nicht weiter beschädigen

„Die deutsch-französische Freundschaft ist für die Zusammenarbeit in Europa unverzichtbar. Sie darf nicht weiter beschädigt werden.“ Mit diesen Worten...

Alexander Funk: Jetzt digitale Test-Infrastruktur schaffen

Weichen stellen, ‚Freitesten‘ ermöglichen und EU-Impf-Pass in Corona-App integrieren Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Alexander Funk, sieht großen Handlungsbedarf in der...

Neunkirchen (ots) – Der Polizei ist es gelungen, eine für den
Abend des 11.07. geplante rechtsextremistische Konzertveranstaltung zu
verhindern. In Neunkirchen wollten etwa 50 Rechtsextremisten, unter ihnen
ehemalige Mitglieder der verbotenen Organisation “Combat 18”, in einem
angemieteten Lokal feiern. In Kooperation mit der Ortspolizeibehörde konnte die
Veranstaltung wegen eines Verstoßes gegen die geltende Verordnung zur Bekämpfung
der Corona Pandemie untersagt werden.Das Ergebnis darf als Erfolg der
Sicherheitsbehörden gewertet werden. Der Ursprungshinweis aus einem anderen
Bundesland konnte durch die saarländischen Sicherheitsbehörden verdichtet werden
und führte schließlich zur Verbotsverfügung der Ortspolizeibehörde Neunkirchen.

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung