Samstag, Januar 23, 2021

Rehlinger: Kinderkrankentage werden jetzt und nicht erst in drei Monaten gebraucht

Politik

Arbeiten im Home Office – aber richtig!

Verbraucherschutzminister Jost gibt Tipps und zeigt Chancen und Tücken beim Arbeiten von zu Hause auf Die jüngste Verordnung des Bundesministeriums...

SPD kritisiert Schließung der Ausländerbehörde in Saarbrücken

Die SPD-Stadtratsfraktion Saarbrücken äußert scharfe Kritik an der Schließung der Nebenstelle der Ausländerbehörde in der Landeshauptstadt durch das saarländische...

Grüne fordern von der Landesregierung Maßnahmen zum Erhalt alter PV-Anlagen

Die jüngste EEG-Reform auf Bundesebene die Gefahr, dass alte PV-Anlagen sich künftig nicht mehr rechnen und stillgelegt werden, obwohl...

Die stellvertretenden SPD-Vorsitzende Anke Rehlinger kritisiert Bundesgesundheitsminister Spahn. Er bremse in Sachen Kinderkrankentagen:

„Die Ministerpräsidenten aller Parteien und die Kanzlerin haben sich auf eine Erweiterung der Kinderkrankentage geeinigt. Das entlastet Familien mit Kindern, und die haben es im Moment mit Doppelt- und Dreifachbelastungen zu tun.

Deshalb haben wir im Saarland für Entlastung bei den Kita-Beiträgen und eine Ausnahmeregelung bei den Kontaktbeschränkungen gesorgt.

Unfassbar ist aber, dass CDU/CSU im Bund bei den Kinderkranktagen gleich wieder auf der Bremse stehen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn muss hier schnell handeln, statt an seiner Ich-ich-ich-Kampagne in der CDU zu kungeln.

Die Menschen brauchen die Kinderkrankentage jetzt und nicht in drei Monaten, wenn die CDU mal ihre Vorsitzwahlen erledigt hat.”

Regionalverband Saarbrücken

Tag der Deutsch-Französischen Beziehungen in Sulzbach

Seit 2003 gibt es den sogenannten Deutsch-Französischen Tag. Der im Rahmen des 40. Jahrestages des Elysée-Vertrags geschaffene Tag der...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung