Dienstag, Dezember 7, 2021
- Werbung -
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
StartRegionalLandkreis SaarlouisRoyals holen sich die ersten Punkte

Royals holen sich die ersten Punkte

- Werbung -
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Es brauchte in dieser Saison fünf Spiele, um die ersten Punkte in der Liga einzufahren. Mit Göttingen kam gestern zum richtigen Zeitpunkt so etwas wie der »Lieblingsgegner« der Royals nach Saarlouis. Obgleich die Veilchen eine starke und zuletzt erfolgreiche Mannschaft ins Spiel schickten, konnte Saarlouis in den vergangenen Jahren immer wieder zuhause gegen das Team von Goran Lojo gewinnen.

So hatte man sich auch gestern auf Saarlouiser Seite den Durchbruch erwartet. Und die etwa 150 Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Saarlouis hatte zum ersten Mal in dieser Saison keine eklatante Schwächephase im Spiel. In der ersten Halbzeit dominierte auf beiden Seiten die Defense mit aggressiver Verteidigung. Die Viertelergebnisse aus Halbzeit 1 von 14:14 und 14:18 geben das wider. Saarlouis bot mit der Polin Magdalena Zietara eine neue Spielerin auf. Tina Cvijanovic hatte sich Anfang der Woche einen Bänderriss zugezogen und fällt einige Wochen aus. Zietara stand bereits in der starting Five und fügte sich gut ins Team ein. 

Im zweiten Spielabschnitt, wo Saarlouis in den letzten Begegnungen eklatante Konzentrationsschwächen zeigte, bot sich gestern ein anderes Bild. Im dritten Viertel drehte sich das Spiel und den Vier-Punkte-Vorsprung der Veilchen verwandelten die Royals umgekehrt in einen Vier-Punkte Vorsprung zu ihren Gunsten. Addison Richards, Antonia Peresson und Magaly Meynadier waren in dieser Phase die spielbestimmenden Personen auf dem Feld. Göttingen litt im zweiten Spielabschnitt spürbar unter dem Pokalfight während der Woche in Halle und zollte dieser Belastung nun Tribut. Mit drei Dreiern in Folge (Meynadier, Zietara, Richards) fiel die Vorentscheidung zugunsten der Royals. Göttingen hatte zum Schluss einfach keine Körner mehr, um noch einmal dagegen zu halten. Am Ende stand ein verdienter 72:60-Erfolg an der Anzeigetafel.

Für die Royals punkteten: Richards (22), Zietara (11), Peresson (10), Meynadier (10), Scott (10), Äijänen (5), Hjern (2), Thompson (2)

Bei den Gästen überzeugten Pullins (20), Tudor (9) und Jenny Crowder (8)

https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
- Werbung -
http://www.dielinke-regionalverband.de
http://www.dielinke-regionalverband.de
http://www.dielinke-regionalverband.de

Aktuelle Beiträge