StartRegionalLandkreis SaarlouisRoyals: Lange Negativserie beendet

Royals: Lange Negativserie beendet

- Werbung -

https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/

Es war das prognostizierte Spiel auf Augenhöhe. Die ganze enge Kiste. Nach zuletzt 13 Niederlagen in Folge gegen Bundesliga-Urgestein BC Marburg gelang den immer noch ersatzgeschwächten inexio Royals Saarlouis mit einer überzeugenden Teamleistung endlich wieder ein Sieg gegen die Hessinnen. Zugute kam den Royals dabei sicher, dass Marburg letzten Donnerstag zum Nachholspiel nach Halle reisen musste und dort etliche Körner liegen ließ. Insbesondere am Ende des Schlussviertels ließen bei Marburg Kraft und Konzentration merklich nach. Saarlouis legte den Finger in die Wunde und machte aus einem 4-Punkte-Rückstand nach dem 3. Viertel schließlich einen Sieg mit 8 Punkten Vorsprung.
Die Mannschaft von Headcoach Isabel Fernandez war hervorragend auf den Gegner eingestellt. Auch wenn man nach dem 1. Viertel noch den Eindruck gewinnen konnte, Marburg hätte das Spiel im Griff, so zeichnete sich schon im zweiten Viertel ab, dass sich Saarlouis nicht so einfach geschlagen geben würde, wie das in den letzten Jahren oft der Fall gewesen ist. Der Kopf der Marburger Mannschaft, Alex Wilke, konnte über weite Strecken neutralisiert werden. Dadurch tat sich Marburg im Spielaufbau sichtlich schwerer als beispielsweise zuletzt in Halle. Darüberhinaus überzeugten die Royals beim Reboundspiel. Wurde das zu Anfang der Saison noch als größte Schwäche ausgemacht, überzeugt Saarlouis nun auch gegen größere Mannschaften.
Dass Kampf und Moral im Team stimmen, konnte man schon in den letzten Partien sehen. Nun kommt noch das spielerische Element hinzu. Dass sich vor allem die Defense-Leistung der Royals von Spiel zu Spiel verbessert, konnte man schon gegen Herne, Keltern und Rheinland beobachten. 

Chronologie des Spiels: Das 1. Viertel begann ausgeglichen bis zum Spielstand von 9:8. Anschließend konnte sich Marburg zunächst auf 17:10, bis Ende des Viertels auf 26:18 absetzen. Bis zur Halbzeit konnte sich Saarlouis auf 3 Punkte (38:35) nähern. Großen Anteil daran hatte Anniina Äijänen, die einen richtig guten Tag erwischt hatte. Nach dem Seitenwechsel gingen die Royals durch Punkte von Scott und Hjern mit 38:41 in Führung. Die Führung wechselte in dieser Phase hin und her (43:41;48:45; 48:49; 55:51). Beim Spielstand von 57:53 begann das letzte Viertel. Nach zwei Freiwürfen von Alex Wilke (59:53) und einem anschließenden Dreier von Rachel Arthur (62:53) schrumpfte bei den Saarlouiser Fans die Hoffnung auf einen Sieg. Saarlouis kam jedoch wieder auf 64:62 heran, ehe Steffi Wagner einen Dreier zum 67:62 setzte. Dann kam die Zeit von Addison Richards, die Saarlouis mit einem Dreier auf 67:67 zum Gleichstand schoss und kurz darauf mit einem weiteren Dreier die Führung zum 67:70 herstellte. Diese Führung gaben die Royals bis zum Schluss nicht mehr aus den Händen. Auch zwei Auszeiten und etliche taktische Fouls von Marburg brachten sie nicht mehr heran. Saarlouis traf bis auf einen alle Freiwürfe und gewann schließlich mit 70:78. Drei wichtige Auswärtspunkte auf dem Weg zum Ziel Play-off-Runde. 

Fazit: Es macht wieder sehr viel Spaß, den inexio Royals Saarlouis zuzuschauen! 

Für die Royals punkteten: Leah Scott (21); Anniina Äijänen (20); Addison Richards (14); Magdalena Zietara (9), Marta Sniezek (8); Lovisa Hjern (4); Magaly Meynadier (2).

- Werbung -
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
- Werbung -

Aktuelle Beiträge