Mittwoch, Januar 27, 2021

Saarbrücken: Alte Brücke wird saniert

Politik

FDP Saar: Kinder nicht zu Bildungsverlierern werden lassen

Studien zeigen, dass die Corona-Pandemie gravierende Folgen für die Bildung hat. Durch Schulschließungen und unzureichenden Digitalunterricht entstehen erhebliche Lernverluste....

SPD: Landesfeuerwehrschule muss in Saarbrücken bleiben

Die SPD-Stadtratsfraktion Saarbrücken sieht einen Wegzug der Landesfeuerwehrschule aus Saarbrücken sehr kritisch, so Reiner Schwarz, Sprecher der Fraktion für...

Landeshauptstadt informiert über Erstattung von Elternbeiträgen

Landeshauptstadt informiert über Erstattung von Elternbeiträgen für Kitas, Freiwillige Ganztagsgrundschulen und Horte in Gebundenen Ganztagsschulen Die Elternbeiträge für Kitas, Freiwillige...

Der Saarbrücker Stadtrat beschloss gestern einstimmig, dass die älteste Saarbrücke, die alte Brücke, saniert werden soll. Dem Rat wurden verschiedene Optionen vorgelegt. Dabei ging es nicht nur um die Sanierung der Brücke selbst, sondern auch um die Neugestaltung des „Kummersteges“ und der Anschlüsse an den Tbilisser Platz / Stadtgraben.

Skizze: LHS Saarbrücken

 Je nach Ausgestaltung können die Kosten bis zu 16 Millionen Euro betragen. Die Finanzierung der Gesamtmaßnahme soll mit Unterstützung des Landes und des Bundes aus verschiedenen Töpfen erfolgen, darunter die Wasser – und Schifffahrtsverwaltung, zum anderen über die Autobahn GmbH des Bundes. Bedingt durch bautechnische und baubetriebliche Rahmenbedingungen und durch förderrechtliche Vorgaben soll das Gesamtvorhaben in drei Bauabschnitten realisiert werden. 

Fotos: LHS Saarbrücken

Auf der Grundlage einer städtebaulichen Gesamtplanung soll in einem ersten Schritt die denkmalgerechte Sanierung und städtebauliche Aufwertung der Sandsteinbrücke erfolgen. Hier wurden einige Schäden dokumentiert, die Handlungsbedarf signalisieren. Im Weiteren wird der an die Brücke planerisch angepasste Ersatzneubau für den „Kummersteg“, also den Teil, der über die Autobahn führt, umzusetzen sein. Im dritten Schritt sollen die Arbeiten für die städtebauliche Anbindung der ehemaligen Brückenkopfareale in Sankt Johann (Anbindung Tbilisser Platz / Stadtgraben) und Alt Saarbrücken (Anbindung unterer Schlossplatz) erfolgen. Der dort befindliche Parkplatz wird – so die Planung – einer Grundfläche weichen.

Regionalverband Saarbrücken

Corona: Quierschieds Bürgermeister Lutz Maurer zur neuen Rechtsverordnung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, seit Montag, 25. Januar 2021, gilt die neue Rechtsverordnung der Landesregierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Einige...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung