Freitag, März 5, 2021

SPD: Allen Über-Achtzigjährigen die Impfung ermöglichen

Politik

Barbara Spaniol: Rückzieher der Landesregierung bei Schulöffnung hat für enorme Verunsicherung gesorgt

Ministerpräsident in der Pflicht, dass sich so etwas nicht wiederholt Nach dem Rückzieher der Landesregierung bei der Schulöffnung sieht die...

Zunahme der genehmigten Wohnhäuser im Jahr 2020

Insbesondere starke Nachfrage nach Zweifamilienhäusern Im vergangenen Jahr genehmigten die saarländischen Bauaufsichtsbehörden den Bau von 2 495 Wohnungen. Davon entfielen nach...

LEV Gymnasien: Hickhack bei Schulöffnungen

"Koaliertes Staatsversagen - anders kann man das Kasperletheater, das sich die saarländische Landesregierung auf Kosten von Lehrerinnen und Lehrern,...

„Es darf nicht passieren, dass nach dem Windhundprinzip diejenigen die Impfung bekommen, die am schnellsten an einen Termin gekommen sind“, so Britta Blau, Stadtverordnete der Saarbrücker SPD. „Allen, die eine Impfung brauchen, muss Zugang zum Impfen verschafft werden.“  Das seien nun mal oft diejenigen, die nicht die nötigen Voraussetzungen haben, sich ganz eigenständig darum zu kümmern.

„Die Politik muss hier eingreifen und Lösungen finden:  CDU-Gesundheitsministerin Bachmann ist ebenso gefordert wie der Regionalverbandsdirektor und nicht zuletzt Oberbürgermeister Conradt. Es geht um die gesundheitlichen Belange der alten Bürgerinnen und Bürger. Die Stadt muss auf die betroffenen Saarbrückerinnen und Saarbrücker zugehen und ihnen helfen.“ 

So müsse es laut Blau besonders für immobile, alleinstehende beziehungsweise von Partner oder Partnerin betreute Senior*innen Möglichkeiten geben, sich über das Procedere zum Impfen ausreichend zu informieren, einen Termin zu vereinbaren und dabei unterstützt zu werden, zum Impfzentrum zu gelangen. „Es herrscht große Ungewissheit bei vielen Senior*innen. Ich erwarte den Einsatz vom Oberbürgermeister, gemeinsam mit Regionalverband, Gesundheitsministerium und sozialen Einrichtungen gute Lösungen zu finden.“

Blau abschließend: „Es liegt schließlich im Interesse aller, so schnell wie möglich die vulnerablen Gruppen zu impfen. Das bedeutet Erleichterung für alle Bürgerinnen und Bürger.“

Regionalverband Saarbrücken

Vermisste Mädchen aus Kleinblittersdorf und Saarbrücken aufgefunden

Saarbrücken (ots) - Seit 20. Februar 2021 wurde ein 13-jähriges Kind aus Kleinblittersdorf und eine 15-jährige Jugendliche aus Saarbrücken...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung