Montag, März 1, 2021

SPD fordert Lärmschutz entlang der Stadtautobahn

Politik

CDU Wiesbach: Ein Zebrastreifen vor dem Landheim ist aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig

Die CDU Wiesbach will einen aus Gründen der Verkehrssicherheit einen Zebrastreifen auf Höhe des Landheims – wie auf der...

Saarbrücker Grüne schlagen Meyer-Gluche als Landesvorsitzende vor

 Vor dem Hintergrund des Rückzugs von Markus Tressel aus dem Landesvorstand schlagen die OV-Vorsitzenden Yvonne Brück und Tim Vollmer...

Jusos: Junge Union setzt falsche Schwerpunkte bei der Armutsbekämpfung

Grundsätzlich ist es aus ökologischen Gesichtspunkten zu begrüßen, wenn St. Ingbert Pfandringe einsetzt. Allerdings sollte niemand glauben, dass sich...

„Seit Jahren diskutieren wir über wirksame Maßnahmen zum Lärmschutz entlang der A620. Jetzt muss endlich mal was passieren“, so Patrick Kratz, verkehrspolitischer Sprecher der SPD im Saarbrücker Stadtrat.

Deshalb habe die SPD-Fraktion den aktuellen Sachstand zur Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen an der Stadtautobahn zum kommenden Verkehrsausschuss erfragt.

„Die Autobahn ist aufgrund ihrer Lage und ihres hohen Verkehrsaufkommens eine immense Belastung für die in der Umgebung wohnenden und arbeitenden Bürgerinnen und Bürger: Vor allem der Staden, als Wohn- und als wichtiges Naherholungsgebiet in St. Johann leidet massiv unter den Lärmemissionen. Und auch in Teilen von St. Arnual sind Wohngebiete vom Lärm der Bundesautobahn geplagt.“

Schon vor einiger Zeit wurden die Ideen einer Geschwindigkeitsreduzierung sowie der Installation einer Lärmschutzwand auf dem Autobahnabschnitt in Höhe Staden und Hindenburger Straße in den verschiedenen Gremien vorgestellt und diskutiert. Auch lärmminderer Asphalt helfe sicherlich. „Es ist an der Zeit, dass Stadt und Land endlich Handfestes liefern“, so Kratz abschließend.

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung