Sonntag, März 7, 2021

„Spenden statt Zuschauen“ – ein privater Marathon für den guten Zweck

Politik

FDP Saar fordert das flächendeckende Impfen in Arztpraxen

Dr. Helmut Isringhaus, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar und gesundheitspolitischer Sprecher: “Das Impfen in Arztpraxen muss dringend umgesetzt werden,...

LSU im Gespräch mit Tobias Hans:

v.l.: Ministerpräsident Tobias Hans und LSU-Bundesvorsitzender Alexander Vogt (Bildquelle: Konrad Bauer, LSU Bundesverband) Ministerpräsident sieht Schutz sexueller Identität in der...

FDP fordert die sofortige Einführung der digitalen Gesundheitsakte

mit Dokumentation von Corona-Tests und Impfungen! Die digitale Gesundheitsakte (ePA) soll schon seit Jahren eingeführt werden. Bisher ist nur in...

 Saarbrücken, 04.05.2020 

Auch in diesen Zeiten an die vielen Krebspatienten und ihre Familien denken – wie das geht haben Mette Jacobsen und Ihre Freundin Nico vorgemacht. 

Die beiden waren eigentlich für einen Marathon angemeldet. Wie alle Events im Moment, musste dieser jedoch leider ausfallen. Doch die beiden sind trotzdem gelaufen – zu zweit in unserer schönen Landeshauptstadt Saarbrücken. Und sie hatten die tolle Idee, daraus einen Spendenlauf zu Gunsten der Arbeit der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V. zu machen. 

Sie selbst haben ihre Startgelder gespendet und rufen auf Facebook zur Unterstützung auf – ganz nach dem Motto „Spenden statt Zuschauen“. Bislang sind durch den tollen Einsatz bereits 700 Euro für die Krebsberatung im Saarland zusammen gekommen. 

Die Saarländische Krebsgesellschaft ist auch und gerade in der aktuellen Zeit für Betroffenen und ihre Familien im Saarland da. Um die Fragen und Sorgen der Betroffenen in dieser Ausnahmesituation aufzufangen, bietet die Saarländische Krebsgesellschaft in ihren Psychosozialen Krebsberatungsstellen weiterhin telefonische und Videoberatung an. „Unsere Mitarbeiter nehmen sich Zeit für die Anliegen der Anrufer, weil sie wissen, dass die Gespräche momentan für viele Erkrankte manchmal die einzige Art der zwischenmenschlichen Zuwendung ist“, betont Sabine Rubai, Geschäftsführerin der Saarländischen Krebsgesellschaft. Neben dem Ziel, die seelischen Belastungen der Betroffenen zu reduzieren, informieren die Berater aber auch über bestehende regionale Hilfsangebote, die den Alltag erleichtern können und klären sozialrechtliche Fragen. 

Angesichts der aktuellen Situation hat die Saarländische Krebsgesellschaft ihre Telefonzeiten verlängert – das Team ist ab sofort unter 0681 / 309 88 100 durchgehend von Montag bis Freitag von 8.30 bis 17 Uhr erreichbar. 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.krebsgesellschaft-saar.de 

Über die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. 

Die Diagnose „Krebs“ verändert den normalen Alltag. Ängste und Unsicherheiten belasten die Betroffenen und ihr Umfeld. Angehörige fühlen sich überfordert, Freunde und Bekannte sind verunsichert. 

Krebskranke Menschen benötigen über die medizinische Hilfe hinaus daher qualifizierte Unterstützung bei der Bewältigung von psychischen und sozialen Belastungen. Die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. steht Betroffenen und Angehörigen mit psychosozialer Betreuung durch hoch qualifiziertes Fachpersonal und mit professioneller Organisationsstruktur zur Seite – vor, während und nach der Behandlung. Dazu wurde in den letzten Jahren ein saarlandweites Netz an Beratungsstellen aufgebaut. Die vielfältigen Angebote sind für die Betroffenen kostenfrei und werden überwiegend durch Spenden und freiwillige Zuschüsse finanziert. 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.krebsgesellschaft-saar.de 

Regionalverband Saarbrücken

CORONA: Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Fünf neue bestätigte Coronafälle – Eine weitere Mutation gemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute fünf neue Coronafälle (Stand 07....
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung