Donnerstag, Februar 25, 2021

Stellungnahme der KNAPPSCHAFT zur weiteren Versorgung der Dialysepatienten in den Zentren St. Ingbert und Dudweiler

Politik

Gesundheitsministerium verkündet frühzeitige Impfung von Lehrerinnen und Lehrern, sowie Personal von Kindertagesstätten

Nun sind auch Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung, sowie Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer frühzeitiger als bisher in der Impfpriorisierung der STIKO...

Saarländischer Ministerrat beschließt neue Rechtsverordnung

Trotz Erleichterungen ist weiterhin höchste Vorsicht geboten. Der Ministerrat hat heute (25. Februar 2021) in einer Videoschalte über den weiteren...

Modellprojekt zur Verimpfung in den Hausarztpraxen

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), der Ärztekammer und dem...

Zwei Dialysepraxen in St. Ingbert und Dudweiler dürfen nach höchstrichterlichem Beschluss ab sofort keine gesetzlich versicherten Patienten mehr behandeln. Auch für die bisher dort versorgten Versicherten der KNAPPSCHAFT bedeutet dies, dass sie ihre Dialysebehandlung von nun an in einer anderen Praxis vornehmen lassen müssen.

Entgegen anderer Meldungen hat die KNAPPSCHAFT keine Sonderverträge, die es ermöglichen, die Behandlung weiter in den nun geschlossenen Dialysepraxen durchzuführen. Auch sogenannte Einzelfallregelungen sind grundsätzlich nicht möglich, da die Behandlung von Dialysepatienten im Regelwerk der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) umfangreichen, strengen Regularien unterworfen sind.

Regionalverband Saarbrücken

Öffentlichkeitsfahndung nach der vermissten Anastasia Z.

Quelle: Polizei Saarbrücken (ots) - Die 15-jährige Anastasia Z. aus Saarbrücken wird seit dem vergangenen Samstag, dem 20. Februar 2021,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung