Freitag, Januar 22, 2021

Stellungnahme der KNAPPSCHAFT zur weiteren Versorgung der Dialysepatienten in den Zentren St. Ingbert und Dudweiler

Politik

Grüne fordern von der Landesregierung Maßnahmen zum Erhalt alter PV-Anlagen

Die jüngste EEG-Reform auf Bundesebene die Gefahr, dass alte PV-Anlagen sich künftig nicht mehr rechnen und stillgelegt werden, obwohl...

Europaminister Peter Strobel: Das Saarland feiert die deutsch-französische Freundschaft!

Peter Strobel, ministre des affaires européennes : Le Land Sarre célèbre l'amitié franco-allemande! Am 22. Januar 1963 haben Deutschland und...

FDP fordert Überarbeitung der Neuregelung der Kinderkrankentage

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, ähnlich wie NRW ein eigenes Hilfsprogramm für Eltern aufzulegen, die bei der...

Zwei Dialysepraxen in St. Ingbert und Dudweiler dürfen nach höchstrichterlichem Beschluss ab sofort keine gesetzlich versicherten Patienten mehr behandeln. Auch für die bisher dort versorgten Versicherten der KNAPPSCHAFT bedeutet dies, dass sie ihre Dialysebehandlung von nun an in einer anderen Praxis vornehmen lassen müssen.

Entgegen anderer Meldungen hat die KNAPPSCHAFT keine Sonderverträge, die es ermöglichen, die Behandlung weiter in den nun geschlossenen Dialysepraxen durchzuführen. Auch sogenannte Einzelfallregelungen sind grundsätzlich nicht möglich, da die Behandlung von Dialysepatienten im Regelwerk der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) umfangreichen, strengen Regularien unterworfen sind.

Regionalverband Saarbrücken

Regionalverband reduziert Elternbeiträge der Kindertagespflege für Januar

Analog zu den Kindertageseinrichtungen werden zwei Drittel erstattet Der Regionalverband Saarbrücken reduziert analog zu den Regelungen, die für die Kindertageseinrichtungen...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung