Donnerstag, Januar 21, 2021

Studierende der Pharmazie spenden für Elterninitiative

Politik

Landesregierung setzt Beschluss zu Kontaktbeschränkungen um

Saarländische Corona-Verordnung wird angepasst Die Landesregierung des Saarlandes nimmt den heute verkündeten Beschluss des Oberverwaltungsgerichts zu Kontaktbeschränkungen zum Anlass, die...

CDA Neunkirchen fordert stärkere Nutzung von Homeoffice im Landkreis

Der Arbeitnehmerflügel der CDU im Kreis Neunkirchen sieht Arbeitgeber in der Verantwortung die Gesundheit von Arbeitnehmern bestmöglich zu schützen. Andy...

Luksic begrüßt OVG Urteil zu Kontaktbeschränkungen und kritisiert Landesregierung

Statement des FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur teilweisen Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch das OVG Saarlouis: "Die ständig wechselnden Corona-Maßnahmen sind für...

Erlös der Weihnachtsfeier in Höhe von 1.350 Euro für Villa Kunterbunt

 

Eine Spende in Höhe von 1.350 Euro haben am Donnerstag die beiden Studentin-nen Anna-Lena Huber und Cora Nagel für das Spielzimmer der Villa Kunterbund der Elterninitiative krebskranker Kinder auf dem Campus des Universitätsklinikums des Saarlands (UKS) überreicht. Die beiden jungen Damen waren als Vertreterinnen des Studiengangs Pharmazie der Uni Saarbrücken zum UKS nach Homburg gekommen.

 

Dort berichteten sie Jasmin Steinmetz von der Elterninitiative, der Kinderkranken-schwester Maria Hippler und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind von ihrer Spendenaktion. So waren Ende vergangenen Jahres die Studierenden des 6. Semesters der Pharmazie an der Reihe, für ihren Studiengang eine Weihnachtsfeier zu organisieren. „Da-bei haben wir uns gedacht, den Erlös für einen guten Zweck zu spenden. Und weil bald Weihnachten war, haben wir auch an Kinder gedacht und sind so auf die Elterninitiative krebskranker Kinder gekommen“, berichtete Anna-Lena Huber.

 

Mit 17 Studierenden ihres Semesters hätten sie die Weihnachtsfeier organsiert. Gekommen waren rund 200 Gäste. Das Geld kam durch den Verkauf von Speisen und Getränken sowie einer Tombola zusammen, so Cora Nagel. Besonders bedankten sich die beiden Studentinnen bei der Firma Schwamm aus Saarbrücken, die einen großen Teil der Lebensmittel gesponsert habe. Dennoch waren sie von der hohen Summe, die für den guten Zweck zusammen kam, positiv überrascht.

 

Auch OB Schneidewind war zur Spendenübergabe gekommen, um sich für den vorbildlichen Einsatz und das Engagement der jungen Menschen zu bedanken. „Es ist keineswegs selbstverständlich, dass sich junge Studierende so engagieren. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken, noch dazu, da Sie aus Saarbrücken für eine Einrichtung in Homburg spenden. Diese wunderbare Beispiel zeigt auch, dass sich die jüngere Generation häufig viel mehr für das Allgemeinwohl engagierter, als manche Menschen dieses darstellen möchten.“

 

Jasmin Steinmetz und Maria Hippler bedankten sich ebenfalls herzlich für die Spende, die für Spielsachen zugunsten erkrankter Kinder eingesetzt werden soll, und schenkten den beiden jungen Damen ihr Maskottchen „Ekki“.

Regionalverband Saarbrücken

Corona: 11 weitere Todesfälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 89 neue bestätigte Coronafälle – 11 weitere Todesfälle, größtenteils nachgemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung